#Basen sind gut für den Körper, das hört man häufiger. Gerade in der heutigen Zeit wird oft darüber gesprochen, dass Menschen durch falsche Ernährung und Lebensgewohnheiten "übersäuern". Um dem entgegenzuwirken kann man sich Lebensmittel zu nutze machen, die basisch sind, beziehungsweise basischen Einfluss auf den Körper nehmen. Oder aber man nutzt Nahrungsergänzungsmittel. In mehreren voneinander unabhängigen Studien wurden nun viele positive Effekte einer solchen Ernährung festgestellt, unter anderem bei der Gewichtsreduktion. So konnte Professor Dr. Kuno Hottenrott vom Institut für Sportwissenschaften bei 84 übergewichtigen Probanden feststellen: "Die Laufleistung verbesserte sich nach drei Monaten bei allen, am meisten jedoch bei denen, die fasteten und Basen ergänzten". Natürlich nahmen alle Teilnehmer ab, aber bei jenen die zusätzliche Basenpräparate supplementierten war dieser Effekt signifakant größer.

Basen haben einen positiven Einfluss auf Menschen mit Diabetes

Dr. Tanja Werner, Leiterin der Medizin und Wissenschaft bei Protina Pharmazeutische GmbH, erlangte noch andere Erkenntnisse, die für Diabetiker interessant sein dürfte: "Der pH-Wert im Blut ist und bleibt sehr konstant. Die Bicarbonat-Konzentration lag jedoch in der Supplement-Gruppe nach vier Wochen signifikant höher". Das bedeutet letztlich, dass die Insulin- und Glucosewerte geringer als üblich ansteigen. Dr. Werner weiter: "Glucose wird besser in den Muskel eingeschleust und für die Energiegewinnung genutzt". Letztlich können von den Effekten auch Sportler profitieren, da diese von möglichst optimalen Prozessen in Ihren Muskeln profitieren.

Vorsicht ist jedoch wie bei allem geboten: säurenbildende Lebensmittel gehören genau so zum gesunden Leben wie basenbildende Lebensmittel, damit das Gleichgewicht nicht aus den Fugen gerät! Und nur weil ein Lebensmittel sauer schmeckt, heißt das nicht das es ein säurebildendes Lebensmittel ist, denn es kommt auf die Wirkung im Körper an.

Hier noch ein paar Beispiele für basenbildende Lebensmittel:

Obst wie Äpfel, Mangos, Bananen, Birnen, Erdbeeren, Orangen, Grapefruits

Gemüse wie Brokkoli, Paprika, Rotkohl, Zwiebeln, Karotten, Grünkohl

#Abnehmen #Diabetes