Die Rundfunkgebühren sind Pflicht für jeden in Deutschland gemeldeten Haushalt. Egal ob man über entsprechende Empfangsgeräte verfügt oder die Beiträge der "Öffentlich rechtlichen Sender" konsumiert. Damit soll eine "neutrale" und "informierende" Pflicht des Staates finanziert werden. Die Beitragsgebühren sind sehr umstritten, viele Bürger halten die aktuelle Version der Gebührenerhebung für nicht gerecht und nicht gerechtfertigt.

Werbung

Allerdings zeigt der Beitrag von Claus Kleber, ZDF, zum Thema RFID Chip, wie die Medien dazu genutzt werden, uns zu manipulieren und wie aktiv Gehirnwäsche betrieben wird. Völlig entgegen dem eigentlichen Sinn und Zweck genau dieser Medien..

Werbung

In dem Beitrag machte er die sehr umstrittene RFID Chip-Methode den Zuschauern schmackhaft. Stellte sie als "tolle Zukunft" vor.

Technisch ist eine Impfung mit Chip nicht nur für Haustiere wie Hund und Katze möglich. Auch bei Menschen kann diese #technik bereits angewendet werden.

Viele Menschen glauben noch das Zeitalter der gechipten Menschen sei Utopie und meilenweit weg von uns. Das ist jedoch ein gefährlicher Trugschluss.

Bereits heute werden in den Krankenhäusern die Mütter von Neugeborenen gefragt, ob sie es wünschen, dass das Kind gechipt wird. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis wir - möglicherweise sogar gegen unseren Willen - bei Operationen oder anderen Untersuchungen einfach einen Chip eingeimpft bekommen.

Zukunftsvision - was kommt auf uns zu?

Wo soll das alles noch hinführen? Bei solchen Zukunftsaussichten kommen mir persönlich starke Zweifel auf, ob man es überhaupt noch verantworten kann, Kinder in diese Welt zu setzten? Was tut man ihnen wohl möglich damit an, ohne es zu wollen? Mein Großvater (gestorben 1986) sagte immer, dass er die heutige Jugend nicht um ihr Leben beneide, im Gegenteil und er sei froh, dass er in seiner Zeit Leben konnte.

Werbung

Dieser Mann hat zwei Weltkriege mit gemacht! Auch mein Vater sagt oft, dass er froh ist, bereits so alt zu sein und das was noch alles kommt nicht mitmachen zu müssen.

Bereits heute gibt es eine Vielzahl technikbegeisterte Menschen, die sich - freiwillig - Chips haben einpflanzen lassen. Da Ärzte diesen Eingriff - aufgrund des hohen Gesundheitsrisikos - ablehnen, haben sich in verschiedenen Städten Tatoo-Studios auf das Implantieren von Chips spezialisiert.

Die implantierten Chips kommen an verschiedenen Stellen zum Einsatz. Sie ersetzten Schlüssel und Kontrollkarten.

Neben den gesundheitlichen Risiken kommen private "Einschränkungen der Bewegungsfreiheit" hinzu. Bald wird man mehr und mehr in einem totalen Überwachungsstaat leben. Besonders wenn die Abschaffung des Bargeldes vorangetrieben wird und alles nur noch über Handy- oder Chipkarten abgewickelt werden soll. So wie ja Minister Dobrindt die Abschaffung der Papierfahrkarte einführen möchte (zum ausführlichen Beitrag hier). #Gesundheit #GEZ