Zum Earth Overshoot Day wird uns ja immer vorgerechnet, dass wir bald viel zu Viele sind und die Erde uns bald nicht mehr verkrafte. Eigentlich bräuchten wir heute schon eine zweite Erde. Aufmerksamen Beobachtern der politischen und finanziellen Elite macht das Sorge. Denn wir wissen nur zu gut, welche teilweise gewissenlosen Strategen da am Ruder sitzen.

Werbung

Also nicht

Merkel und Gates,

die gehören ja zur Achse der Guten. Also zur selbsternannten Achse der Guten. Die Bösen sehen das genau umgekehrt: Für den IS sind wir die Bösen, weil wir ja auch an einen anderen Gott glauben. Wenn aber 500000 unschuldige Kinder im Irak für die Demokratie geopfert werden, dann wird es ihnen egal sein, ob sie nun von den Guten oder den Bösen gekillt wurden..

Werbung

Oder haben beide einen an der Klatsche? Die Guten und die Bösen?

Die Bevölkerung sei das Problem, gab uns Gauck zum Abschied noch mit.

Und die Kanzlerin gab im Rahmen der deutschen #G20-Präsidentschaft kund, dass ihr die Depressionen und mentalen Krankheiten der Bevölkerung Kopfschmerzen bereiten. Immerhin haben auch acht Millionen Deutsche mehr oder weniger oft Kopfschmerzen.

In Berlin äußerte sich die Kanzlerin in einem Überblick genau zu den Fakten, die auch uns Umweltschützern wiederum Kopfschmerzen bereiten - und noch viel mehr als das, seit wir wissen, dass tausende Internetseiten zu bestimmten Themen für Deutschland gesperrt sind.

Werbung

Die Kanzlerin, die ja im Zweifelsfall "nichts weiß", wird evtl. sogar wirklich nicht wissen, was hinter all dem steckt, was sie da zusammengefasst hat - aus Gründen der

Plausible Deniability

Eine Pandemie komme auf die Welt zu, auf die man gar nicht vorbereitet sei. Bill Gates hatte kurz davor ebenfalls gewarnt, was Erinnerungen an die Notfallreserve aufkommen lässt, die wir uns alle anlegen sollen - noch gar nicht lange her!

Denn gleichzeitig seien die Impfstoffe und Medikamente quasi stumpf geworden, wegen der Antibiotika-Resistenzen. Das hat sich bei der aktuellen Krankheitswelle bereits bestätigt, bei der auch viele gut Geimpfte trotzdem erkrankten.

Werbung

Es gab etliche Todesfälle!

Dazu auch noch die mentalen Defizite der Europäer. Darüber hat der Spiegel schon vor Jahren berichtet, dass ein Drittel aller Europäer auf dem Weg in die Klapse ist. Vor ein paar Wochen noch, hätte ich das alles so hingenommen. Dann bin ich aber über die Arbeiten einiger Nobelpreisträger stutzig geworden und es gibt auch Whistleblower, die ganz vorsichtig andeuten, was da wirklich im Busch sein könnte. Offenbar ist einiges doch aus dem Ruder gelaufen, mit dem sich verspielte Jungs so die Zeit vertreiben.

Claus Leggewie, Politologe, KWI Essen – im Video ab 2:30 –

Für mich der Spruch des Jahres

"Da sind die falschen Leute an der falschen Stelle, kleine verspielte Jungs, die mit großen Dingen operieren – und man lässt sie gewähren, lässt sie machen, weil es alle so unglaublich fasziniert."

Was da Cernunnos in CERN so treibt, oder weshalb man eine komische Eröffungsfeier für den Gotthardt-Tunnel hingelegt hat, darüber mag man sich selbst Gedanken machen - oder auch nicht. Viele spielen ja lieber Pokemon.

Weil es gesünder ist, über manche Dinge nicht öffentlich zu sprechen, möchte ich aber den einen oder anderen doch zum Nachdenken anregen, mit einer Tatsache, die vielen gar nicht bekannt ist, die aber eng mit dem zusammenhängt, was gerade geschieht und weshalb die gute Kanzlerin #Merkel, die ja neben Vater Staat zu unserer Mutti wurde, so dringend warnt.

Project West Ford

war ein weltraumgestütztes Kommunikationssystem, das vom Lincoln Laboratory des Massachusetts Institute of Technology im Auftrag der US-Streitkräfte 1961 und 1963 durchgeführt wurde, um einen orbitalen Gürtel aus 480 Millionen Kupfer-Dipolantennen zu erzeugen, der globale Funkkommunikation ermöglichen sollte.

Wie gesagt, das ist 54 Jahre her. Ich wurde gerade eingeschult, wir kauften uns den ersten Fernseher. Heute ist man weiter - viel weiter - Gnade uns Gott - die wissen schon, warum sie warnen. #Earth Overshoot Day