Die Pharmaindustrie wird begeistert sein, das Geschäft mit Allergien ist gewaltig und die #Heuschnupfen-Patienten tragen dazu mächtig bei. Denn viele laborieren erst einmal selbst herum und kaufen jahrelang die gängigen Produkte, bis sie zum Arzt gehen. Oft ist es dann zu spät. Die Hilfe vom Arzt sieht dann so aus, dass er die genauen Pollen ermittelt, auf die man allergisch ist, soweit möglich - und dann bekommt man erst richtig die Packung - kann u.U. jahrelang reichlich Medikamente konsumieren, die wieder andere Medikamente erforderlich machen, um die Nebenwirkungen zu mildern.

Werbung

.

Werbung

Wie schlimm das für manche Menschen ist, kommt mit dem harmlos wirkenden Begriff

"Heuschnupfen"

gar nicht rüber. Man fällt ja auch nicht tot um - kann also nicht so schlimm sein - Du Zimperlieschen!?

Besonders ärgerlich ist es, wenn Betroffene die Wohnung nicht mehr verlassen können oder wollen. Dabei sitzt man dort auch in der Falle, weil z.B. bestimmte Billig-Möbel immer noch Chemikaliendämpfe ausgasen, die eigentlich verboten sind. So konnte man neulich beim Umweltbundesamt lesen:

Auch wenn man in einer Gegend mit hoher Luftbelastung wohnt, soll man trotzdem ausreichend lüften, weil die Wohnungsluft tatsächlich höher belastet ist, als die Außenluft. Ab der dritten Etage wohnt man aber angeblich gesünder, dort sei die Luft bereits wieder sauberer - sagten mir Experten.

Auf keinen Fall sollten sich dann die Heuschnupfler bestimmte Kosmetika ins Gesicht schmieren.

Werbung

Denn durch die Medikamente ist der Körper oft hoch sensibilisiert und dann kommen MOAH zum tragen. Nicht gehört? Das sind

aromatische Kohlen­wasser­stoffe (MOAH)

die durch die Haut oder Nahrung aufgenommen, potentiell besorgniserregend sind, weil evtl. krebserregend. Laut der Europäischen Behörde für Lebens­mittel­sicherheit, Efsa, könnte die MOAH-Fraktion ein „karzinogenes Risiko“ darstellen. Die Efsa erachtet die Aufnahme von MOAH durch die Nahrung deshalb als „potenziell besorgnis­erregend“.

Und dann sind ja da noch die diversen Feinstäube, unbekannter Zusammensetzung, zusammen mit 10000ten Chemikalien, die fröhlich in die Gegend geblasen werden.

Werbung

Auch wenn man mit viel Geld die Märchen verbreitet, das sei alles

"sehr streng geregelt und überwacht"

- dann denken sie daran:

Nur VW prüft strenger!

Durch den #Dieselskandal ist man jedenfalls ein wenig aufgewacht und schaut mal vorsichtig nach, was da alles in der Atemluft enthalten ist. Das ist gar nicht so einfach. Mit einem Laserstrahl messen Experten, welche Aerosole in der Luft schweben.

Aber selbst die gängigsten Aerosole will man der Bevölkerung nicht wirklich nennen - selbst Abgeordnete tun sich schwer, an Daten heran zu kommen, die etwa bei den Flugzeugabgasen mit enormen Aufwand erhoben werden! Tatsächlich werden dort Millionen Gelder verforscht, um dann die Botschaft zu bringen:

Alles harmloser Wasserdampf!?

Das ist alles sehr kompliziert und der Bürger überfordert - eigentlich will er auch gar nicht so wirklich informiert sein, das ist anstrengend, sich mit solchen Themen zu beschäftigen - und wir wollen doch alle Spaß und nicht Probleme!

Einmal ist die Party doch zu Ende,

der Spaß vorbei, das hämische Lachen über Abgasstreifen am Himmel vergeht wie von selbst, wenn man zum Kollateralschaden wird. Denn was heute so harmlos als FEIN und STAUB daherkommt, könnte als #Nanopartikel fatale Folgen haben. Aber dazu gibt es leider wenige Studien, auch wenn die vorliegenden alarmierend sind. Denn dann könnte es sein, dass wir über kurz oder lang alle deutliche Mengen Medikamente ständig einnehmen müssen, bis dann irgendwann kleine Nanobots die Arbeit unseres defekten Immunsystems übernehmen -

Ob man das später einmal alles bezahlen kann?

Aktuell sehen wir doch, dass in Somalia eine Dürre reicht, um tausenden Menschen das Leben schwer zu machen, es ihnen gar zu nehmen. Dagegen gibt es nichts von Raziofarm?

Gut, wenn man sich Gesundheit leisten kann! Das wird schnell teuer!