Rhonda Gessner ist eine Bloggerin, die vor einigen Jahren etwas Furchtbares erlebt hat. Durch etwas ganz alltägliches wäre ihre Schwester beinahe gestorben. Nun hat sie ihre Erfahrungen im Internet mit allen Menschen geteilt, die ihrem Blog folgen.

Folgen der Überdosis von Aspartam

Im Oktober 2001 hat Rhondas Schwester, die Mutter mehrerer Kinder ist, unerträgliche Schmerzen, die mit fürchterlichen Magenkrämpfen einhergehen. Zuletzt bereitet ihr sogar das Laufen Schwierigkeiten und sie schafft es beinahe nicht mehr, allein aus dem Bett zu kommen. Trotz vieler Untersuchungen kann einfach nicht festgestellt werden, an was es liegt.

Werbung
Werbung

Im folgenden Jahr geht es der jungen Mutter immer schlechter. Mittlerweile ist sie sich sicher: sie muss sterben. In einem Testament stellt sie sicher, dass alle ihre Kinder gerecht ausgezahlt werden und plant eine Reise um 'ein letztes Mal' Florida sehen zu können. Nur drei Tage, bevor sie aufbricht, bekommt sie eine neue Schockdiagnose: Sie leide unter Multipler Sklerose. Diese Erkrankung legt das zentrale Nervensystem mit der Zeit lahm, bis man letzten Endes nur noch im Rollstuhl sitzen kann. Sie ruft ihre Schwester an und erzählt ihr von den schrecklichen Neuigkeiten. Da hat diese plötzlich einen Einfall. Dieser Einfall könnte ihrer Schwester das Leben retten.

Symptome einer Aspartam-Vergiftung

„Gehören zuckerreduzierte Getränke wie Coca Cola light zu deiner täglichen #Ernährung?", fragt sie ihre Schwester.

Werbung

„Natürlich, ich habe mir gerade eine Dose davon aufgemacht!", erwidert sie. Rhonda erzählt ihr daraufhin ganz aufgeregt, was sie vor einigen Tagen zufällig in einem Artikel erfahren hat. Mehrere Studien haben bewiesen, dass manche Menschen die Fehldiagnose 'Multiple Sklerose' bekommen, obwohl es sich bei ihnen eigentlich um eine Aspartam-Vergiftung handelt. Dieser künstliche Süßstoff, der 200 Mal süßer als herkömmlicher Zucker ist, findet in Diätprodukten, Fertiggerichten und Süßwaren sowie in zuckerreduzierten Erfrischungsgetränken Verwendung. Bei einer Aspartam-Vergiftung kann der Körper den Stoff nicht mehr ausscheiden. Auf diese Weise sammelt er sich im Körper an. Laut MDhealth.com kann es dabei zu folgenden Symptomen kommen:

  • Atemlosigkeit und erhöhter Blutdruck
  • Magenkrämpfe und Durchfall
  • Migräne, Gedächtnisverlust und Sehstörungen
  • Juckreiz und Hautausschlag
  • Symptome von Multipler Sklerose, Diabetes und Alzheimer

In der EU ist eine Tagesdosis von 40 mg pro Kilogramm Körpergewicht erlaubt.

Werbung

Pepsi aber hat zum Beispiel auf die Studien reagiert und produziert nun eine Light-Version ohne Aspartam. Rhondas Schwester strich das Getränk damals sofort von ihrem Speiseplan, was eine sofortige Verbesserung ihres Gesundheitszustandes zur Folge hatte. Innerhalb von nur 32 Stunden konnte sie wieder eigenständig laufen und war nicht mehr auf den Rollstuhl angewiesen.

Viele Menschen machen sich gar keine Vorstellung davon, welche schädlichen Stoffe überhaupt in manchen Lebensmitteln enthalten sein können. Manches davon kann unserem Körper erheblichen Schaden zufügen. Teile diesen Artikel deshalb mit allen, die du kennst, damit jeder über die Gefahren von Aspartam Bescheid weiß! #Abnehmen #Gesundheit