Hallo !

Hier nun meine Geschichte zur Multiple Sklerosen (M S)

Alles begann 2009 ! ich wachte an einem, wie jeden morgen, ganz normalem Tag auf und hatte dass Gefühl mein rechtes Bein sei eingeschlafen.

Dieses Gefühl jedoch ging leider nicht weg nach ein paar Minuten.

Nichts ahnend wartete ich einfach ab auf den nächsten morgen.

auch an diesem morgen fühlte ich dieses Kribbeln. Also fuhr ich zu meinem Hausarzt (nennen wir ihn DR.MÜLLER). Internist ! Super Arzt !

er fragte mich wie, wie lange ich dieses Kribbeln schon verspürte und ob es schlimmer geworden sei. Ja, das wurde es....

Er sagte mir ich soll noch mal abwarten wie es am nächsten Tag sei und sofort wieder zu ihm kommen.

Werbung
Werbung

Gesagt, Getan !

Dass Kribbeln war auch am 3. Tag noch da und noch schlimmer ich spürte mein Bein nicht mehr !

DR.MÜLLER sah mich an und sagte ich solle doch bitte in die Neurologie fahren, er drückte mir eine Überweisung in die Hand und rief direkt für mich in der Klinik an.

In der Klinik angekommen, wurden unzählige Untersuchungen gemacht und ich musste natürlich Stationär aufgenommen werden.

Rückenmark wurde mir entnommen ( wiederliche Angelegenheit)

Blut abgenommen und ins MRT musste ich natürlich auch. es ging tage lang so weiter, verschieden Tests, ich war genervt !

Im Krankenhaus macht man Bekanntschaften die zu Freundschaften wurden. Bis heute sich wir befreundet :)

NACH 14 TAGEN ENDLICH DIE ANTWORT

Sie haben Multiple Sklerosis

eine Welt brach zusammen.... Ich kannte MS aus dem Fernsehen dachte immer alles endet im Rollstuhl.

Werbung

Einen kleinen Sohn habe ich im Alte von 2 Jahren. Wie sollte ich dass schaffen ?

Zuhause angekommen, gab s erstmal besuch von der Verwandtschaft,Familie und Freunden

Schrecklich, alles noch einmal erzählen zu müssen!

Mein Hausarzt wollte ein Feedback von mir, er wusste es vom ersten Besuch an das ich MS habe er durfte es mir nur nicht sagen als mein Hausarzt der kein Neurologe ist !

Also für ich zu DR MÜLLER, er sah mich an und ich sagte nur diese zwei bösen Buchstaben ( M S )

Er sagte sofort dass es ihm Leid tut und er würde mich begleiten er kennt sich aus damit.

am Selben Tag hatte ich wieder einen Termin in der Klinik um über meine Therapie zu sprechen.

! Sie müssen sich selbst spritzen !

"Wie bitte ? selbst spritzen ?"

Dass konnte ich mir nicht vorstellen. War aber ganz leicht ! es gab einen Applikator dazu, damit war es ganz EASY.

Die Nebenwirkungen

Das hatte mir niemand gesagt in der Klinik ! Schüttelfrost, Fieber und Kopfschmerzen !

Und dass jeden Abend ??? Nagut ! Was soll ich tun ? es wird wohl dass Richtige sein und gut für mich sein....

  • Fortsetzung folgt am Freitag den 14.04.2017

Mein Lese TiPP :

http://de.blastingnews.com/gesundheit/2017/03/die-psychische-gesundheit-kann-mit-fruchten-und-gemuse-verbessert-werden-001551235.html

http://de.blastingnews.com/gesundheit/2016/10/wie-gefahrlich-ist-essen-aus-der-mikrowelle-wirklich-001166109.html #multiplesklerose #lebenmitMS #Gesundheit