Die positiven Auswirkungen von #Cannabis auf den menschlichen Körper werden bereits seit längerer Zeit aktiv diskutiert und treiben Vertretern des dauerhaften Verbotes von Cannabis-Produkten immer weiter in die Ecke.

Schließlich ist Cannabis nicht nur erwiesener Weise wesentlich weniger gefährlich als andere in Deutschland frei zu erwerbende Produkte wie Alkohol, Tabak oder Schmerztabletten, sondern soll zudem positive Auswirkungen auf verschiedene (besonders chronische) Krankheiten haben. So kann Cannabis zum Beispiel eigesetzt werden um chronische Schmerzen zu lindern, ohne dass die Leber durch den täglichen Konsum von starken Schmerztabletten nachhaltig geschädigt wird.

Werbung
Werbung

In den vereinigten Staaten von Amerika wird Cannabis daher in den verschiedenen Staaten sukzessiv legalisiert, nachdem es vorher bereits zu medizinischen Zwecken auf Rezept zu erwerben war.

Legalisierung bringt mehr Vor- als Nachteile

Diese Maßnahme hat auf vielen sozioökonomischen Ebenen zu bahnbrechenden Erfolgen geführt. Nicht nur konnten zusätzliche Steuergelder durch die Legalisierung von Cannabis erwirtschaftet werden, sondern Umfragen zeigen auch, dass sich die Lebensqualität deutlich erhöht hat. Eventuelle Probleme, welche von Cannabis als potentielle Einstiegsdroge ausgehen, sind dagegen nicht zunehmend zu beobachten.

In Deutschland ist die #Legalisierung von Cannabis jedoch leider noch nicht in weit vorangeschritten. Das öffentliche Stigma, welches dem Cannabiskonsum anhaftet ist nach wie vor zu groß und in weiten Teilen der deutschen Gesellschaft fest verankert.

Werbung

Cannabis verjüngt das Gehirn

Dies könnte sich jedoch bald ändern! Denn ausgerechnet eine deutsche Universität veröffentliche vor Kurzem eine bahnbrechende Studie, welche die positiven Nebenwirkungen des Cannabiskonsums weiter hervorheben. Laut der in dem Journal Nature Medicine veröffentlichten Studie (A chronic low dose of delta9-tetrahydrocannabinol (THC) restores cognitive function in old mice) der Universät Bonn kehrt Cannabis die Alterungsprozesse im Gehirn um. Eine wirklich bemerkenswerte Entdeckung! Demnach seien die Forscher der Universität Bonn in der Lage die Gedächtnisleistung von Methusalem-Mäusen in ein Jugendstadium zurück zu versetzen. Denn bei zunehmenden Alter nehmen auch bei Mäusen die Gedächtnisleistungen deutlich ab. Durch eine längere niedrig dosierte Behandlung mit einem Cannabis-Wirkstoff konnten alte Tiere in den Zustand von zwei Monate jungen Mäusen zurückversetzt werden!

Sollten sich diese Ergebnisse auch auf die Legalisierung der Droge hier in Deutschland auswirken? Wie lautet die Antwort der Politik? Hoffentlich werden sich diese Fragen bald beantworten lassen! Was meint ihr? #Marihuana