#Angst und Stress sind ein verbreitetes Problem in unserer Gesellschaft. Die Tendenz ist steigend. Nahezu zehn Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Angststörung. Diese belastende Angst überträgt sich auf alle Lebensbereiche und mindert die Lebensqualität stark.

Social Media fördert die Angststörung

Wenn die Anzahl der Betroffenen immer mehr steigt, stellt sich die Frage, welche Faktoren zur Entstehung einer Angststörung eine Rolle spielen.

Unsere Lebensumstände haben sich stark verändert, der Leistungsdruck ist gestiegen und das Wirken im Außen spielt eine immer zentralere Rolle.

Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram, etc spielen hierbei eine nicht ganz unbedeutende Rolle.

Werbung
Werbung

Durch das Vergleichen mit anderen Menschen und das unbewusste Gefühl des "immer-erreichbar-Seins", lassen Druck und Erwartungshaltungen entstehen. Viele Menschen fühlen sich dadurch unzufriedener, labil und zerbrechlich.

Musik verschafft Linderung

Dass die Musiktherapie bei der Linderung von Ängsten und Depressionen sehr erfolgreich ist, ist bekannt. Und dennoch greifen Betroffene von Angststörungen meist eher zu Medikamenten, als zu alternativen Therapiemöglichkeiten.

Am Mindlab International fanden britische Neurowissenschaftler im Rahmen einer Studie, etwas sehr Spannendes heraus.

Diese Studie basiert auf einem Experiment von Dr. David Lewis-Hudgson. Anhand von spezieller #Musik, konnte bei Studenten eine Senkung der Herzfrequenz und des Blutdruckes gemessen werden. Durch die Verlangsamung und Senkung wurden Stresshormone reduziert.

Werbung

Bei einem bestimmten Song konnte nahezu eine magische Wirkung festgestellt werden. Dieses Lied wurde an der British Academy of Sound Therapy, einer musiktherapeutischen Einrichtung, komponiert.

"Marconi Union - weightless " lautet das 8- minütige Werk und schafft es, Ängste um 65% zu reduzieren.

Dieser Song steht auf YouTube zur Verfügung und kann somit regelmäßig angehört werden. Beruhigend am Abend zum Einschlafen oder in stressigen Momenten:

Auch wenn die Musiktherapie wunderbare Dienste leistet und gut unterstützen kann, so ist es selten ein Allheilmittel. Vielmehr sollte es einen Anreiz bieten, die eigenen Lebensumstände positiv zu verändern. Das bedeutet: gezielte Zeiten ohne Smartphone und Internet. Bewegung, frische Luft und entspannte Momente, die nur dir gehören. #Depression