Als Diabulimie bezeichnet man eine Essstörung, die bei Menschen mit Diabetes auftritt. Erkrankte spritzen sich absichtlich zu niedrig dosierte Insulingaben, oder lassen sie sogar komplett weg, um abzunehmen.

Insulin ist ein Hormon, dass im Körper für die Regulierung des Blutzuckerspiegels verantwortlich ist, indem es den Körper anregt Glucose aus dem Blut aufzunehmen. Bei Insulinmangel kann der Zucker nicht mehr aus dem Blut in die Zellen transportiert werden, die Zellen verhungern geradezu und es kommt zu einer Überzuckerung, auch Hyperglykämie genannt.

Meist entsteht die Essstörung aus einer bereits vorhandenen Bulimie.

Werbung
Werbung

Viele junge Diabetiker machen sich Sorgen über eine Gewichtszunahme durch das Insulin, um diese zu verhindern reduzieren sie ihre Insulingaben. Im Grunde können sie dadurch so viel essen wie sie wollen, ohne zuzunehmen. Aber zu welchem Preis?

Diabulimie ist eine der tödlichsten #Essstörungen überhaupt, verweigert man dem Körper die lebensnotwendige Insulinspritze sind die Folgen katastrophal: es kommt zu schweren Organschäden, Nervenschäden und Herzproblemen, die letzendlich zum Tod führen. Leider ist die Krankheit zudem weit verbreitet, aktuelle Studien sagen, dass inzwischen jeder dritte weibliche Diabetiker als Diabulimiker bezeichnet werden könne. Laut dem Endokrinologen Dr. John Wilson vom Wellington Hospital in England ist Diabulimie ein allgemein anerkanntes Problem.

Die Symptome ähneln denen, der meisten anderen Essstörungen: Eine selbst induzierte starke Gewichtsabnahme, dadurch sind die meisten schnell untergewichtig, was zu weiteren Problemen führt, wie Konzentrations- und Schlafstörungen, Gereiztheit und Depressionen.

Werbung

Außerdem leiden Esssgestörte meist unter einer so genannten Körperschemastörung (Erkrankte halten sich für dicker, als sie sind). Bei der Diabulimie kommt es durch die Unterzuckerung der Körperzellen auch häufig zu Essattacken.

Falls Sie jemanden kennen, der unter den genannten Symptomen leidet, oder Sie diese bei sich selbst beobachten, suchen Sie umgehend Hilfe. Essstörungen, besonders Diabulimie, sind äußerst gefährlich und führen häufig, wenn sie unbehandelt bleiben, zum Tod. Je schneller man Hilfe erhält, desto besser sind meist auch die Heilungschancen.

Hilfe finden Sie hier: bzga-essstoerungen.de/betroffene/betroffene0/

Zum Thema Essstörungen: http://de.blastingnews.com/gesundheit/2017/10/pro-ana-die-gefahrliche-welt-der-magersucht-002120197.html

Zum Thema Depression: http://de.blastingnews.com/gesundheit/2017/10/depression-die-volkskrankheit-002062633.html #Gesundheit #Schönheit