Weltweit gelten die Salzburger Festspiele als höchst renommiert, doch nicht nur die Sommerfestspiele, sondern auch das Festival zu Ostern, darf sich über großes internationales Ansehen und Interesse freuen.

Der Beginn der Osterfestspiele 2015 fiel auf den 28. März. Seit Samstag also kann man Opernstars wie Jonas Kaufmann, Stefania Toczyska, Annalisa Stroppa und Dimitri Platanias in ihren neuen Produktionen bewundern. Das Programm der Salzburger Osterfestspiele ist besonders bei Klassikliebhabern beliebt, so fokussieren sich die diesjährigen Produktionen auf italienische und russische Musik. Neben den Opernneuproduktionen, rücken Verdis "Messa da Requiem" sowie Werke von Tschaikowski und Schostakowitsch ins Zentrum.

Programmschwerpunkte

Christian Thielemann läutete seine dritte Saison als künstlerischer Leiter, mit einer Neuproduktion der veristischen Opern "Cavalleria rusicana" und "Pagliacci" mit Jonas Kaufmann, ein. Regisseur Philipp Stölzl lieferte das Bühnenbild und Ursula Kudrna wurde als Kostümbildnerin herangezogen.

Neben Jonas Kaufmann als Turiddo, singen auch Liudmyla Monastyrska als Santuzza, Annalisa Stroppa als Lola, Stefania Toczyska als Lucia und Ambrogio Maestri als Alfio in "Cavalleria rusicana".

Für "Pagliacci" stehen Maria Agresta als Nedda, Jonas Kaufmann als Canio, Dimitri Platanias als Tonio, Tansel Akzeybek als Beppe und Alessio Arduini in der Rolle des Silvio auf der Bühne.

2013 löste die Sächsische Staatskapelle Dresden die Berliner Philharmoniker, als Festspielorchester ab. Die Orchesterkonzerte haben Tschaikowski und Schostakowitsch im Programm. Christian Thielemann, Nikolaj Znaider und Daniele Gatti sind als Dirigenten zu sehen.

Schon am 22. März, eine Woche vor dem regulären Festivalbeginn wurde ein Kinderkonzert im Rahmen der Osterfestspiele veranstaltet. Beginn war um 15 Uhr in der großen Universitätsaula. Die Sächsische Staatskapelle Dresden entführte ihr junges Publikum (Kinder ab 6 Jahren) in die Welt der Gaukler und Komödianten. Die "Kapelle für Kids" fand bereits zum dritten Mal statt.

Die Salzburger Osterfestspiele 2015 laufen noch bis zum 6. April.

Hintergrund der Osterfestspiele

Die Salzburger Osterfestspiele wurden 1967 von Herbert Karajan erstmals initiiert. Das zehntägige Festival findet finanziell und organisatorisch unabhängig von den Salzburger Festspielen statt. Nach Karajan übernahmen Sir Georg Solti, Claudio Abbado, Sir Simon Rattle und nun seit 2013 Christian Thielemann die künstlerische Leitung der Osterfestspiele. Anfang 2010 rückten die Salzburger Osterfestspiele weniger auf Grund ihrer künstlerischen Qualität, sondern wegen eines Finanzskandals ins Blickfeld der Medien. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ermittelte gegen mehrere Verdächtige, wegen Betrugs und Untreue. Der Skandal hatte einige personelle und strukturelle Änderungen zur Folge.

Bild: Andreas Praefcke - Eigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.