Zum 13. Mal eröffnet der Ostermarkt in der prunkvollen Kulisse im Wiener Schloss Schönbrunn seine Pforten. Noch bis zum 6.April (Ostermontag) bieten circa 60 Aussteller hier ihre Kunstwerke an. Von Osterdekoration, wie wachsbemalte Eier oder Ostergestecke, bis hin zu schönem Holzspielzeug und selbst genähten Puppen lassen sich einige Besonderheiten finden. Auch gastronomisch hat der Markt einiges zu bieten. Man kann gemütlich auf bunten Sesseln Erdäpfelgröstl, Kaiserschmarrn, Crêpes und vieles mehr genießen. Natürlich fehlt auch die traditionelle Osterpinze nicht. Kulinarisch kann man seinen Gaumen ebenfalls mit Alpland-Käse, Meisterwurz-Schnaps oder Pralinen verwöhnen.

Da Ostern vor allem auch ein Fest für die Kinder ist, bietet der Ostermarkt in Schönbrunn einige Aktivitäten an. Man kann unter anderem aus Marzipan einen Osterhasen basteln, aus Palmzweigen ein frühlingshaftes Ostergesteck zaubern oder auch bei einem interaktiven Stationenspiel mit dem Ostermarkt-Maskottchen Roberta Huhn mitmachen. Der Höhepunkt der Kinderaktivitäten findet am Karsamstag statt, an dem die imperiale Osternestsuche im Ehrenhof stattfindet. Auch das Kindermuseum im Schloss selbst bietet eine Osterhasen-Suche und das Schlossgespenst Poldi bastelt mit den Kindern in einer Bastelwerkstatt.

Musikalische Untermalung findet der Ostermarkt jeden Sonntag und am Osterwochenende bei der Veranstaltung "Jazz am Ostermarkt". An diesen Tagen treten Jazz-Bands life auf, die von 11.00 - 13.00 Uhr performen. Der Eintritt ist frei und so steht auch einem frei gemütlich vorbei zu schlendern, zwischendurch zu zuhören oder auch die gesamte Performance zu genießen.

Am Markt bekommt man ein richtiges Oster-Feeling, nicht nur durch die riesengroßen blauen, gelben und roten Ostereier, sondern auch durch die Stimmung der Besucher und Aussteller. Hier kann man sowohl noch Kleinigkeiten für Ostern kaufen, wie österliche Dekorationen oder Geschenke als auch an einem sonnigen Tag einfach entspannen, während man eine der Köstlichkeiten der österreichischen Kulinarik genießt.