Am 8. März ist Frauentag, deswegen gibt es an den Tagen um den 8. März herum einige Termine, für die sich Wienerinnen und nicht Wienerinnen frei nehmen sollten. Um dies zu feiern, starten die Frauentage mit dem Fest "women united".

Das Frauenfest im ega findet am 7. März statt

Zu Beginn gibt es für Naschkatzen Kaffee und Kuchen, dann kann man Politikerinnen, wie Frauenstadträtin Sandra Frauenberger, im Zukunftshangar beim Diskutieren lauschen. Damit wir auch etwas zum Lachen haben, können wir in den Genuss von Kabarettistin Andrea Händler mit Auszügen aus ihrem neuen Programm "Ausrasten" kommen. Danach folgen wir Elke Maria Leithner in die Vernissage zu ihrer Ausstellung "ausdrucksstarke Körperbilder". Gute Musik kommt von der Band Denk, We Walk Walls und starke Klänge von Clara Luzia. Natürlich ist gibt es auch die Möglichkeit zu tanzen. Für gute Tanzmusik sorgt die Elektropop-Gruppe Pop:sch. Es ist also alles vorhanden für einen Ereignisreichen Abend. Und an die alle Mütter: Für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Wer keine Lust auf Party hat sondern eher etwas für die Bikinifigur machen möchte, hat die Möglichkeit im Platzhirsch, am Opernring, am Core Rhythmus teilnehmen.

Zu einem nicht symbolischen Kampf für unsere Rechte und Interessen kommt es am 8. März beim Fitnessboxing. Im Backyard Club wird dafür gesorgt das wir dafür fit sind. Man kann zu jeder vollen Stunde kostenlos an einem 30-minütigen Fitnessprogramm teilnehmen. Speziell für Frauen und Mädchen, Alter und unsere Fitness spielt hier keine Rolle. Außerdem gibt es verschiedene Trainingsstationen zum Ausprobieren und für kostenlose Getränke ist gesorgt. Also Mädels, schnappt euch die Boxhandschuhe! Einem "faulen" Vormittag steht natürlich auch nichts im Wege. Im Votivkino laufen zwei Filme speziell für das weibliche Geschlecht. Zuvor wird einem ein gutes Frühstück angeboten, danach hat man die Qual der Wahl zwischen "Land der Wunder" und "Private Resolutions"

Auch für die Leseratten ist etwas dabei. Am 9. März findet das Lesefest statt. Das Frauenkomitee PEN lädt herzlichst zum Lesefest in der Bibliothek des Palais Fürstenberg ein. Dort steht passend zum Frauentag das Thema "Frauen im 21. Jahrhundert - Neue Literatur von Autorinnen aus Österreich und den Nachbarländern" auf dem Tagesplan. Sechs Autorinnen lesen aus ihren Werken vor, unter anderem die türkisch-österreichische Lyrikerin Seher Cakir und Cornelia Vospernik, ehemalige ORF-Korrespondentin in Peking.

Eine feministische Lesung findet am 10. März im Amberlinghaus statt, das Motto "Wir sind Frauen, wir sind viele, wir haben die Schnauze voll." Hier bekommen wir die Chance auf Schmankerl von 10 feministischen Autorinnen.

Auf eine schöne Woche!