Für leidenschaftliche Bücherfreunde ist der Monat April ein Brennpunkt der Leselust. In den bevorstehenden Wochen tut sich nämlich einiges: Zahlreiche Aktionen sollen mehr Bücher unter die Menschen bringen, aber auch das Geschäft beleben. Wer nichts versäumen will, soll sich die folgenden Daten vormerken.

23. April: Welttag des Buches

Höhepunkt im April ist der Welttag des Buches, den die UNESCO vor 20 Jahren ins Leben rief. Der 23. April ist der Todestag von Cervantes und Shakespeare und somit ein zwar etwas makabrer, aber zumindest würdiger Anlass. Zwar hat sich der Welttag im Bewusstsein der Leser noch nicht so richtig durchgesetzt, aber der Buchhandel arbeitet hartnäckig daran, das Frühjahr neben der Vorweihnachtszeit als zweiten Verkaufsschwerpunkt im Jahr zu etablieren.

In Deutschland bemüht man sich besonders um die jungen Leser. 750.000 Schüler der 4.und 5. Klassen erhalten das #Buch "Ich schenk dir eine Geschichte. Die Krokodilbande in geheimer Mission". Gleichzeitig versucht man mit der Aktion "Herzbuch" den Sprung ins digitale Zeitalter: Gefragt sind Selfies von Lieblingsbüchern der letzten 20 Jahre mit einer kurzen Begründung, warum man gerade ein bestimmtes Buch mag. Zu gewinnen gibt es – Büchergutscheine, was sonst.

In Österreich wird um den 23. April in vielen Buchhandlungen traditionellerweise eine kostenlose Anthologie verteilt, in diesem Jahr zum Thema "Erlesene Krimis". Darüber hinaus gibt es über den ganzen Monat verteilt zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, die Lust aufs Lesen machen sollen.

Der Welttag des Buches ist aber auch Welttag des Urheberrechts. Er möchte das Bewusstsein stärken, dass geistiges Eigentum eben auch eine Form des Eigentums ist. In Zeiten naiver Copy-and-paste-Manier ist es somit einmal mehr angebracht, auf die Rechte der Autoren hinzuweisen.

Leserfestival Leserstimmen

Auch die Bibliotheken in Österreich konzentrieren sich auf den Nachwuchs. Das Festival "LESERstimmen" hat am 1. April begonnen und will mit mehr als 240 Lesungen Kinderaugen von Handy und #Tablet ablenken. Bis Ende Mai dürfen die Jungleser ihr Lieblingsbuch wählen und können dabei 5.000 Euro gewinnen. Der "Preis der jungen LeserInnen" wird am 9. Juni von Bundesminister Josef Ostermayer übergeben werden.

Bild: Lupo/pixelio.de  #Schule