Fans der klassischen Musik werden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nur sehr selten bedient, auf den Privatsendern überhaupt nicht. Für all jene, die die besten Opernaufführungen der Musikgeschichte nicht auf CD oder DVD kaufen möchten, ist der Pay-TV Sender Classica (über das Sky Paket) eine sehr gute Alternative. Am 21. Mai 2015 um 21:35 Uhr ist eine legendäre Aufführung von Puccinis „La boheme“ von den Salzburger Festspielen 2012 zu sehen und zu hören.

Salzburgs „Bannfluch“ über Puccini

Daniele Gatti nahm sich kein Blatt vor den Mund – er wollte endlich eine Puccino Oper bei den Salzburger Festspielen zur Aufführung bringen. Es wurde einer der glanzvollsten Opernabende in der Geschichte der Festspiele. Die Handlung von „La boheme“ ist für eine Oper eigentlich sehr modern. Keine strenge und klare durchgehende Handlung, eher Streiflichter von Künstlern und ihren Leidenschaften – und ihrem Scheitern. „La boheme“ gehört zu den meistgespielten Opern der Welt und alle großen Opernstars konnten an „La boheme“ natürlich nicht vorbeigehen. 1963 inszenierte ein großes Film- und Operngenie „La boheme“ an der Mailänder Scala – Franco Zeffirelli. Karajan dirigierte, Mirella Freni und Gianni Raimondi sangen. Luciano Pavarotti, Jose Carreras, Hilde Güden oder Ileana Cotrubas setzten als Sänger Maßstäbe. Auch die Aufführung in Salzburg 2012 kann man sicherlich in diese Linie legendärer Inszenierungen aufnehmen.

Anna Netrebko – die große Schauspielerin

Die Zeiten sind im modernen Operngeschehen vorbei, in denen es genügte, eine außergewöhnliche Stimme zu haben. Darstellerische Höchstleistungen sind gefragt. Anna Netrebko singt nicht nur ihre Rollen – sie spielt sie auch. Bereits 2006 ist Anna Netrebko bei einer echten „Opernrevolution“ mit dabei. Nikolaus Harnoncourt deutet Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“ neu. Nicht als neckische Komödie, sondern als Drama, in dessen Mittelpunkt die Bestie „Mann“ steht. Grandios Anna Netrebko, die die Machtlosigkeit der Frau im feudalen Zeitalter gegen die mehr oder weniger charmanten Annäherungsversuche der Männer unzweideutig und geradezu kühl darstellt.

Piotr Beczala – lyrischer Tenor

Piotr studierte in Kattowitz Gesang, das erste Engagement führte ihn 1992 nach Linz. Als „Tamino“ in Mozarts „Zauberflöte“ macht er 1997 bei den Salzburger Festspielen die ersten Schlagzeilen. Dieser Auftritt in Salzburg war der Start einer internationalen Karriere. Bereits 2010 sangen Netrebko und Beczala gemeinsam in „La boheme“ an der New Yorker Metropolitan Opera.

Weitere Sendetermine von "La boheme" auf Classica: 

22. Mai 4:35 Uhr - 26. Juli 18:05 Uhr - 27. Juli 1:05 Uhr und 27. Juli 8:05 Uhr 

Foto: Christoph Müller-Girod, flickr.com
#Musik