Zwei Opernstars, die weit über die eingefleischten Opernfans hinaus für Furore sorgen, sind am 17. Mai in einer gefeierten Inszenierung von „Hoffmanns Erzählungen“ auf ARTE zu sehen - Diana Damrau und Rolando Villazon. Richard Jones brachte das populäre Werk 2011 auf die Bühne der Münchener Staatsoper. ARTE zeigt diese Aufführung am 17. Mai 2015 um 23:40 Uhr.

Diana Damrau, Sopran

Spätestens seit den „Drei Tenören“ gilt es im Opernfach als schick, musikalischen „Grenzen“ zu überwinden. Es bleibt aber nur übrig ins „leichtere“ Fach zu wechseln. Diana Damrau hat mit ihrer neuesten Produktion „Fiamma del Belcanto“ den Belcanto-Fans ein weiteres Standardwerk abgeliefert. Mit japanischen Kinderliedern hat sie zudem im September 2014 ein sehr mutiges Album auf den Markt gebracht. Das Album „Forever“ (2013) vereint Standards von Operette und Musical in perfekter Interpretation. Von „Höre ich die Zigeunergeigen“ aus der „Grafin Mariza“, über „I have danced all night“, „Summertime“ bis zu „Over the rainbow“ spannt sich der Bogen. Ein Gehimtipp: die Blue-ray „Hänsel und Gretel“, Oper von Engelbert Humperdinck. Angelika Kirschschlager und Diana Damrau in einer tollen Aufführung der Royal Opera.

Rolando Villazon, Tenor

Rolando setzt die Tradition großer Tenöre der letzten Jahrzehnte fort. Auch er macht gerne Abstecher in andere Bereiche der Musik. Besonders wagemutig sein Album „La strada“ mit weltberühmter Filmmusik. „She“ aus „Notting Hill“ oder das wunderbare „Smile“ aus Chaplins „Moderne Zeiten“ sind absolute Höhepunkte. Dem Klassiker von Edith Piaf „Non, ne ne regrette rien“ haucht er klassische Atmosphäre ein. Im klassischen Bereich ist das im Jänner 2014 erschienene Album mit Konzertarien von W.A. Mozart zu empfehlen.

Damrau & Villazon an der Münchener Staatsoper 2011

Die Oper „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach zählt zu den populärsten Werken der Opernliteratur. Ein, man könnte sagen, sehr modernes Drehbuch, das von der normalen Operndramaturgie abweicht. Es sind Erzählungen des romantischen Dichters E.T.A Hoffmann, die zu einem Stück vereinigt werden. Im Mittelpunkt steht Hoffmann, gesungen von Rolando Villazon, und seine vier Geliebten Olympia, Giuletta, Antonia und Stella - gesungen von Diana Damrau. Wenn man so will ist der große Hit aus „Hoffmanns Erzählungen“ die "Barcarole", aber es gibt sehr viele weitere Perlen zu entdecken. Ein großer Opernabend auf ARTE mit einem tollen Ensemble.

Foto: Franz Johann Morgenbesser, flickr.com
#Kunst #Fernsehen