Ihre erotische Ausstrahlung hat Männer auf der ganzen Welt fasziniert – auch Jean-Paul Belmondo, der einige Jahre mit Laura Antonelli liiert war. Sie hat viele Meilensteine der erotischen Komödie geprägt und ist am 22. Juni 2015 in ihrer Wohnung, nachdem sie einen Herzinfarkt erlitten hatte, gestorben. In ihren Filmen wird sie aber weiterleben, auch wenn es in den letzten Jahren um ihr sehr still geworden ist. Ein Nachruf auf eine große Schauspielerin, die mit ihren Reizen nicht gegeizt hat.

1941 in Pula geboren

Am 27. Juni macht der Musikantenstadl in Pula Station, am 28. November 1941 wurde in Pula wohl die bekannteste Tochter der Stadt geboren. Laura Antonelli wuchs dann in Mailand, Genua und Neapel auf und absolvierte eine höhere Schulausbildung. Einige Schüler hatten dann das Glück sie als Mathematik und Gymnastiklehrerin kennenzulernen, bekannt wurde sie aber durch eine Werbeserie im Fernsehen. Zunächst spielte sie in einigen Filmen mit, bevor sie als ideale Darstellerin für Erotik-Komödien entdeckt wurde.

Venus im Pelz

1969 drehte Massimo Dallamano einen für diese Zeit recht gewagten Erotikstreifen mit Laura Antonelli in der Hauptrolle. Nach einer Novelle von Leopold von Sacher-Masoch entsteht einer der ersten Femdom-Dramen. Masoch war ein höchst populärer Schriftsteller, der sich in seinen Werken auch mit dem triebhaften Schmerz- und Unterwerfungsverlangen beschäftigt hatte. 

Das nackte Cello

1971 entsteht „Das nackte Cello“, eine Erotik-Tragikomödie, in der ein Mann unter seiner Unscheinbarkeit leidet. Seiner etwas naiven Frau, dargestellt von Laura Antonelli, wird allerdings von der Herrenwelt höchste Aufmerksamkeit gezollt. Vor allem, wenn sich diese aus irgendeinem Grund vor fremden Männern ausziehen soll. Das Verlangen mit den Reizen seiner Frau Aufmerksamkeit zu erringen, wird für ihren Mann zur Besessenheit, die ihm schlussendlich in die psychiatrische Klinik bringt.

Malizia

Sicherlich eine der besten Erotik-Komödien der Filmgeschichte. Laura Antonelli wird als Hausmädchen für eine begüterte Familie engagiert, in der gerade die Frau und Mutter verstorben ist. Die drei Herren des Hauses sind elektrisiert, der Vater, der ältere und der mittlere Sohn stellen Malizia, mehr oder weniger raffiniert, nach. Der mittlere Sohn ist allerdings der raffinierteste und setzt Malizia mit Boshaftigkeiten unter Druck, damit sie ihm erotische Wünsche erfüllt. Malizia schlägt allerdings am Ende zurück und führt ihn, nicht ganz freiwillig, in die Liebe ein.

Drogenprobleme 1991

1991 nimmt das Leben von Laura Antonelli eine tragische Wende. Ihr wird vorgeworfen, nicht nur Kokain konsumiert, sondern auch damit gehandelt zu haben. Sie erhält 3 ½ Jahre Haft, die Strafe wird aber acht Jahre später in zweiter Instanz aufgehoben. Antonelli bekommt keine Rollen mehr. Noch tragischer ihr Kontakt mit der Schönheitsindustrie – eine Anti-Falten Behandlung 1992 geht komplett schief. Eine Frau, die als Nachfolgerin für Sophia Loren oder Gina Lollobrigida galt als Opfer des Schönheitswahns – eine echte Allegorie, die nur das Leben schreiben kann. Seit 2009 war Laura Antonelli nicht mehr selbst in der Lage das alltägliche Leben zu meistern. Sie stirbt am 22. Juni 2015 in ihrer Wohnung an einem Herzinfarkt. Der jüngeren Männergeneration sei empfohlen sich Lauras Filme einmal anzuschauen – auf ihre Art war und ist Laura Antonelli zeitlos – ti vogliamo bene , Laura!

Foto: Petra B. Fritz, flickr.com
#Kunst