47-jähriger Täter konnte an Tankstelle überwältigt werden

Auch viele Stunden nach dem Amoklauf am Freitag, den 10. Juli herrscht in der fränkischen Kleinstadt Bad Windsheim weiterhin Fassungslosigkeit. Alle fragen sich: Warum hat Bernd G. die Menschen erschossen, zu denen er überhaupt keine Beziehung hatte? Der Amok-Schütze, der mit einem silbernen Mercedes Cabrio seines Vaters unterwegs war, konnte an einer Esso-Tankstelle im Zentrum der Kleinstadt von zwei mutigen Kfz-Mechanikern überwältigt werden. Eine Mitarbeiterin der Tankstelle hatte zuvor geistesgegenwärtig agiert, als sie sich einfach die Pistole griff, die der bewaffnete Eindringling kurz auf den Tresen an der Kasse gelegt hatte - wohl in einem Augenblick der Unachtsamkeit.

 

Bernd G. war Sportschütze und galt als unbescholten

Der Beschuldigte war Sportschütze und besaß eine Waffenbesitzkarte, genauer zwei Waffen: eine Pistole und einen Revolver. Einen Waffenschein hatte G. nach bisherigen Erkenntnissen aber nicht. Etwa gegen zehn Uhr war der Amokschütze mit dem silbernen Mercedes Cabrio in die Ortschaft Tiefenthal im Landkreis Ansbach gefahren, wo er eine 82-jährige Frau erschoss. Zuvor soll der Mann noch ein kurzes Gespräch mit der Frau geführt haben. Die Mutter zweier Söhne, die vor einiger Zeit erst ihre Goldene Hochzeit gefeiert haben soll, war sofort tot. Kurze Zeit später erschoss Bernd G. im fünf Kilometer entfernten Ortsteil Rammersdorf einen 72-jährigen Fahrradfahrer. Auf seiner 30 Kilometer weiten Flucht soll er auch auf einen Landwirt geschossen und einen Autofahrer bedroht haben, bevor ihn das Personal an der Tankstelle überwältigen konnte.

 

 

...
Zwei Tote bei Amoklauf: Tatverdächtiger verhielt sich psychisch auffällig - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Zwei-Tote-bei-Amoklauf-Tatverdaechtiger-verhielt-sich-psychisch-auffaellig-id34738507.html

 

 

 

Bernd G. arbeitete angeblich als Altenpfleger in einer Klinik

 

Nach ersten unbestätigten Informationen soll Bernd G. als Pfleger in einer Klinik in Bad Windsheim gearbeitet haben. Möglicherweise hängt seine unfassbare Tat mit einer fristlosen Kündigung zusammen. Ob er deshalb gezielt auf ältere Menschen schoss, bleibt noch ein Rätsel. Der Beschuldigte wurde noch nach seiner Festnahme am Freitag von einem psychiatrischen Sachverständigen untersucht. Dieser geht nach vorläufiger Beurteilung davon aus, "dass beim Beschuldigten der Verdacht des Vorliegens einer akuten Psychose mit einem bizarren Wahnsystem gegeben ist."Der Ermittlungsrichter erließ einen Unterbringungsbefehl gemäß § 126 a StPO wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes in zwei Fällen, des versuchten Mordes in zwei Fällen sowie der Bedrohung und der Nötigung. Die Staatsanwaltschaft Ansbach hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Quelle: Polizei Mittelfranken)

 

Foto: Von --Xocolatl 21:18, 26 May 2007 (UTC) - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2161167

 

jh

 

Weitere Artikel

DSDS Dieter Bohlen bleibt der Platzhirsch

Michael Schumacher und das Rätsel um seinen Gesundheitsstand #Gesundheit #Depression #Notarzt