Nick Sander, Abenteurer und Ex- Fremdenlegionär, lebt seit einigen Wochen als Aussteiger auf der Mittelmeerinsel Kreta. Seinen Job bei der Legion hat Sander gekündigt und neue Aufgaben warten nicht wirklich auf ihn. Gemeinsam mit alten Kumpels verübt er einen Goldraub - die Beute betrachtet er als eine Art Altersvorsorge. Ziel- und perspektivlos lebt er in den Tag und lässt sich von einer Kriegsbekanntschaft dazu überreden, einen Auftragsmord zu begehen. Dafür muss Nick Sander zurück in seine alte Heimat, das Ruhrgebiet. Doch alles kommt anders als er denkt. Ein junger Ausreisser kreuzt seinen Weg und beansprucht seine Aufmerksamkeit und Zuneigung. Und auch sonst gerät die Welt des Auftragskillers gehörig aus den Fugen. Nichts läuft so wie geplant. Freundschaft und Liebe verbindet Sander mit jener Sozialarbeiterin, die sich eigentlich um die amtliche Unterbringung des jungen Ausreißers kümmern soll. Statt ihren Amtspflichten nachzukommen, erlebt sie mit Nick Sander gefährliche Begegnungen mit jener kriminellen Halbwelt, zu der auch der Auftraggeber Sanders gehört.

Die Ruhrgebietsstadt Essen aus einer ganz anderen Perspektive. Sanders Auftrag versetzt die eher etwas verschlafene Stadt in helle Aufregung, Wüste Schießereien unter Einsatz panzerbrechender Kriegswaffen und sogar eine Flugabwehrrakete sowjetischer Bauart kommt zum Einsatz. Dies alles im Rahmen von "Sanders Auftrag", wobei an dieser Stelle nicht verraten wird, ob der Romanheld Nick Sander diesen überhaupt ausführt. Aber auch Herz, Schmerz, Liebe, Treue sowie jede Menge Männerfreundschaft füllen einige der insgesamt 25 Kapitel.

Der Autor Jürgen Schumacher versteht es, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Der Ablauf bleibt nachvollziehbar und auch die wildeste Schießerei lässt sich erklären - und sei es durch umfassbare Dummheit einiger Personen.

Ein lohnender Roman, spannungsvoll, humorvoll, ein Lesevergnügen

Jürgen Schumacher, Sanders Auftrag - 216 Seiten, Edition Oberkassel 2015, ISBN 978-3943121-919