Bis heute steht der Film „Tanz der Teufel“ aus den 80ern auf der Liste der indizierten Filme nach § 131 StGB (Gewaltverherrlichung). Er darf nicht im #Fernsehen gezeigt werden. 2013 brachte Regisseur Sam Raimi das Sequel „Evil Dead“ in die Kinos. Der Film wurde vor allem durch seine Härte sehr erfolgreich. Doch genau deswegen war es nur eine Frage der Zeit, bis auch „Evil Dead“ der Zensur zum Opfer fiel. Und so wurde das Remake - wie leider zu erwarten -  am 29. November 2013 auf die Liste A der Bundesprüfstelle indiziert und durfte danach nur noch geschnitten gezeigt und verkauft werden. Es kam eine KJ-Fassung (keine Jugendfreigabe) auf den Markt.

RTL bringt auch die Original-Kauffassung

Bevor nun die Horrorfans gleich wieder abwinken: Die KJ-Fassung bei RTL ist auch die Fassung, die es nur noch im Handel zu kaufen gibt. Bis zur Indizierung war die ungekürzte SPIO/JK-Version (keine schwere Jugendgefährdung) im Handel erhältlich. Sogar Sky Select und Streamingdienste zeigten die blutige und ungeschnittene Fassung noch bis zur Beschlagnahmung. Die neue Fassung bleibt ein sehr harter Film und wurde von der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle) vergleichsweise bescheiden geschnitten. Gerade mal 22 Stellen mit insgesamt nur 57,16 Sekunden fielen in der neuen Version von „Evil Dead“ zum Opfer. Für so einen Film vergleichsweise wenig. Diese um 57,16 Sekunden kürzere Version zeigt auch RTL, zumindest wird von der Pressestelle eine Laufzeit von 82 Minuten angekündigt. Das ist die KJ-Fassung.

Schnitte im Vergleich zum verbotenen Original

Es sind eher gewalttätige Szenen, die der Zensur in der KJ-Fassung zum Opfer fielen. Zum Beispiel das Abschneiden von Armen oder einer Zunge. Insgesamt gab es 14 Zensuren bei der identischen RTL-Fassung. Sieben Szenen wurden außerdem ersetzt und eine Szene verschoben. Die Schnitte sind sauber und nur von jeweils wenigen Sekunden. Wer das Original nicht kennt, bemerkt die Eingriffe kaum. Natürlich werden uns hartgesottene Fans genügend Gründe nennen, warum die Cut-Version unbrauchbar sei. Nur sollte man auch einmal sagen, dass bei so einem Horrorfilm vergleichsweise sehr wenig geschnitten worden ist. „Evil Dead“ bleibt immer noch ein sehr blutiger Horrorfilm. RTL wird diesen nun erstmals im FreeTV ausstrahlen.

Remake stark an „Tanz der Teufel“ orientiert

Fünf College-Schüler wollen ein paar Tage in einer einsamen Waldhütte verbringen. Dort soll ihre Freundin, die drogenabhängige Mia (Jane Levy), einen Entzug machen. In der Hütte angekommen, findet Eric (Lou Taylor Pucci) ein sogenanntes Buch der Toten. Als man nun beginnt, die Beschwörungsformeln aus dem Buch aufzusagen, erwachen die Dämonen im Wald und nehmen als erstes von Mia Besitz. Es folgen blutrünstige Kreaturen, die es nun auf die Gruppe abgesehen haben.

Das sagt Blasting News:

„Evil Dead“ ist eine würdige Nachfolge des Originals von vor 30 Jahren. Computertricks bleiben zurückhaltend, oft wurde das Gemetzel noch in guter Handarbeit und mit literweise Kunstblut umgesetzt. Die geschnittene Version ist nach wie vor sehr freizügig geraten und beinhaltet eine Vielzahl an blutigen Szenen. Sam Raimi soll die geschnittene Version sogar höchstpersönlich abgesegnet haben. Zartbesaitete sollten ins Bett gehen. Horrorfans notieren sich unbedingt die Ausstrahlung im Kalender! 

„Evil Dead“ läuft am 5. September 2015, 23 Uhr, bei RTL.

Dauer ohne Abspann und Werbung: 82 Minuten

geplante RTL-Version: KJ-Fassung ab 18 Jahren

Diese Horrorfilme könnten auch interessant sein: HORNS, UNKNOWN USER #Kino