Begonnen habe ich, Beard #Urbex, vor etwa zwei Jahren, nachdem ich eine gebrauchte Spiegelreflexkamera von einem Kumpel abgekauft habe. Sicherlich war ich aufgeregt und wollte diese auch gleich ausprobieren. Als sogenannter Einsteiger habe ich mir erst einmal etliche Videos auf YouTube angeschaut, welche Einstellung für welche Belichtung ist die richtige, brauche ich unbedingt ein Kamerastativ, und und und… Ein Lehrvideo auf YouTube war sehr entscheidend für mich: nämlich wie ich einen Lost Place richtig in Szene setze. Dazu gehörten unter anderem Detailaufnahmen wie zum Beispiel eine Gasmaske auf dem Boden so zu fotografieren das auch noch viel von dem Hintergrund zu sehen ist.

Werbung
Werbung

Nun zu meinem ersten Lost Place. Nach langem Recherchieren im Internet habe ich endlich ein paar mehr oder weniger gut erhaltene Lost Places gefunden. Als ich die ersten Fotos im Kasten hatte freute ich mich zuhause über die Ausbeute. Die Speicherkarte in den Laptop und zack schon ging es los., Mit einem leichten Filter versehen veröffentlichte ich mein erstes Album. Zwei Tage später freute ich mich über die 100 Likes meiner Facebook- Seite namens „Lost Places Erfurt und Umgebung“.

Die nächste Tour war auch schon geplant. Es sollte in eine alte Lungenheilstätte gehen - mit einem alten Schwimmbad im Keller und einer Kapelle im Erdgeschoss.

Dort angekommen staunte ich nicht schlecht über diesen Lost Place. Als ich durch ein offenes Kellerfenster eingestiegen bin stand ich schon im dunklen kühlen Schwimmbad.

Werbung

Es war dunkel wie die Nacht. Plötzlich hörte ich einen Hund bellen der sich von der Lautstärke und dem Schall her unmittelbar in der Nähe von mir aufhalten musste. Meine Kehle war vor Angst wie zugeschnürt und es lief mir eiskalt den Rücken herunter. Ich leuchtete die Räume mit meiner Taschenlampe aus und ging leise und vorsichtig in das Erdgeschoss. Plötzlich war auch der Hund nicht mehr zu hören: aufatmen war angesagt. Ich begann zu "Urbexen". Ich untersuchte Raum für Raum und nahm jedes Motiv auf die Linse. Im Obergeschoss angekommen sah ich aus dem Fenster. Dort lief ein alter Mann herum, welcher mit seinem Schäferhund spazieren war. Scheinbar hat der Hund mich bemerkt und daraufhin angefangen zu bellen. Durch die fehlenden Fenster im Keller hatte es so geschallt das ich dachte der Hund wäre im Gebäude.

An diesem Tag lernte ich einen weiteren Urbexer kennen: TC Master Urbex. Auch er interessierte sich für Lost Places und zog mit seiner Kamera durch die Umgebung von Erfurt.

Ab diesem Tag zog ich mit TC Master Urbex fast ein halbes Jahr zu zweit los.

Werbung

Dazu gehörten regelmäßige Touren, Pflege der Facebook-Seite und sicherlich auch mal ein Treffen in einer Kneipe - denn bei einem gemütlichen Bierchen kommen doch bekannterweise immer die besten Ideen.

King Urbex hat uns sein Interesse an Lost Place über die Seite mitgeteilt. Nach fleißigem Liken und kommentieren der Bilder habe ich ihn einfach mal angeschrieben und gefragt ob er nicht einmal mit auf Tour kommen will. Wie sich herausstellte kannten wir uns tatsächlich persönlich vom Freizeitsport. Was für ein Zufall. Nach einem ersten gemeinsamen Lost Place ("Leichenwagenkutsche") waren wir ab sofort zu dritt. Langsam steuerten wir die 5000 Likes an, welches ein großes Erfolgserlebnis für uns war, denn wie jeder Urbexer weiß, steckt jede Menge Zeit und Arbeit dahinter.

Im Februar 2017 hat TC Master Urbex noch eine große Tour ( In einem alten Gefängnis) mit uns gemacht welche durch den Investor der alten Justizvollzugsanstalt genehmigt wurde. Dann wurde es langsam ruhiger um TC. Schließlich teilte er uns mit, dass er das "Urbexen" aus gesundheitlichen Gründen aufgeben muss.

Plötzlich stand ich mit King Urbex alleine da. Prinzipiell dachten wir: Wir schaffen das auch zu zweit.

Da das Netz voll mit Urbex-Gruppen ist schaute ich mir von verschieden Urbexern Bilder an. Bei meinen Recherchen bin ich auf unseren HDR Schmied gestoßen und habe ihn kurzer Hand angeschrieben. Nach einem langen Nachrichtenverkehr per Messenger hat der HDR Schmied gefragt ob wir nicht mal gemeinsam eine Tour machen wollen. Ich stimmte erst mal zu - musste es dennoch mit King Urbex absprechen. King Urbex schaute sich auch HDR´s Bilder an und bestätigte mir, dass er in unser Team passe.

Als neues Trio trafen wir uns an der Villa der Familie Topf. Dort sahen wir wie die einst bekannteste Ofenbauer-Familie im Luxus lebte. An diesem Lost Place hat der HDR Schmied sein Können unter Beweis gestellt und uns überzeugt.

Mittlerweile steuern wir auf Facebook fast 7000 Likes an und darauf sind wir mächtig stolz.

Hiermit möchte ich mich bei meinen Kollegen King Urbex und dem HDR Schmied für ihre Arbeit, Treue und vor allem zeitlichen Aufwand bedanken.

Euer Beard Urbex.

http://de.blastingnews.com/panorama/2017/08/der-menschenfresser-von-milwaukee-seine-opfer-lagerte-er-im-gefrierschrank-001963505.html

http://de.blastingnews.com/sport/2017/11/gispersleben-und-an-der-lache-im-gleichschritt-30-002162939.html #lostplace #lostplaceserfurtundumgebung