Seit Menschengedenken gibt es die Faszination einen Planeten in unserem Sonnensystem zu entdecken, der unserem ähnelt. Nun könnte diese Vorstellung tatsächlich wahr werden.

Ein Team von internationalen Astronomen entdeckte einen Planet, der sich in 'nur' elf Lichtjahren Entfernung zu unserem #Sonnensystem befindet. Dies ist nach astronomischen Maßstäben eine minimale Entfernung. Da es wohl verwandte klimatische Bedingungen und eine milde Oberflächentemperatur geben soll, ist es gut möglich, außerirdisches Leben auf dem Exoplaneten vorzufinden.

Der Planet erhielt die Katalognummer "Ross 128 b" und umkreist einen kaum aktiven, roten Zwergstern. Zwergsterne sind die kühlsten, jedoch auch die häufigsten Sterne im Universum.

Werbung
Werbung

Die niedrige Aktivität mindert die Wahrscheinlichkeit, dass sonst übliche Strahlungsausbrüche, wie sie bei diesem Sterntyp häufig vorkommen, auftreten. Nach Ansicht der Astronomen erhöht sich dadurch die Wahrscheinlichkeit fremdes Leben dort vorzufinden. Viele der Planeten, die sonst in diesen Systemen vorzufinden sind, weisen Röntgen- und Ultraviolettstrahlungen auf, die tödlich sein können.

Wie wurde der neue Planet entdeckt?

Die Europäische Südsternwarte (ESO) teilte am Mittwoch in Garching mit, dass der neu-entdeckte Planet mit dem aus Chile stammenden Planetenjägerinstrument 'HARPS' gefunden wurde.

Die Temperatur auf "Ross 128 b" beträgt zwischen minus 60 und plus 20 Grad Celsius. Dies fand das Forscherteam um Xavier Bonfils von der Université Grenoble-Alpes heraus. Ross 128 b ummreist seinen Mutterstern in 9,9 Tagen 20 mal enger als die Erde die Sonne.

Werbung

Es gelangt jedoch trotzdem nur 1,38 mal so viel Strahlung auf den Planeten.

Die nächsten Schritte

Der neu entdeckte Planet "Ross 128 b" ist der zweitnächste Planet mit gemäßigten Oberflächentemperaturen und der nächste Planet, der einen roten Zwergstern umkreist.

Die Europäische Südsternwarte erklärte, dass es sich um ein optimales Ziel handle, um dessen Atmosphäre und die dort herrschende chemische Zusammensetzung zu untersuchen. Würden Biomarker oder sogar Sauerstoff gefunden werden, so wäre die Möglichkeit groß, fremdes Leben zu entdecken, erklärte das Forscherteam.

In ca 79.000 Jahren, ein Wimpernschlag nach kosmischen Maßstäben, wird "Ross 128 b" aller Voraussicht nach der Erd-ähnlichste Nachbar zur Erde werden. Somit nimmt er dann den Platz von "Proxima Centauri b" ein, welcher momentan diesen Status inne hat. #NeuerPlanet #Ross128b