„Du bist wie die Sonne und meine Gedanken wie die Planeten, sie kreisen in alle Ewigkeit nur um dich.“ Haben Sie eine ähnlich seltsam romantische Nachricht vielleicht heute von Ihrem Partner bekommen? Mag sein, dass Sie mit einem "Goethe" zusammen sind, aber mal ehrlich: Glauben Sie wirklich, Ihr Mann hat sich so etwas in der 5-Minutenpause zwischen Kundentelefonat und Mitarbeitersitzung ausgedacht?

Wahrscheinlicher ist, dass er den WhatsApp-Valentins-Spezial-Dienst genutzt hat und seine Gedanken eher um das saftige Schnitzel in der Firmenkantine kreisen. Stellt sich immer noch die Frage, ob man sich als Frau darüber freut oder nicht. Genau hier beginnt das Valentins-Dilemma, das sich jährlich wiederholt, und unzählige Männer vor die schweißtreibende Entscheidung stellt: Entweder man schwimmt mit der Masse, die kiloweise Pralinen in Herzform, rote Rosen oder Billig-Parfum verschenkt, oder man präsentiert sich extra männlich und entzieht sich dem Sog des Kitsch-Kommerz.

Keine Geschenke kaufen, keinen Tisch im Lieblings-Italiener reservieren und schon gar keine duftenden Rosen im Badezimmer verteilen. Hierbei muss man aber mit Nerven aus Stahl erklären, dass man sich doch das ganze Jahr über liebt. Dabei nickt die Freundin überzeugend, was manch männlicher Leser an dieser Stelle bestätigen wird. Klar, liebe Männer, entscheiden Sie sich für diese Variante, so sparen Sie Geld und beweisen, dass Sie von Luft und Liebe leben können. Sie wollen nicht zu denen gehören, die eine Massenhochzeit in China feiern und auf Befehl „Ja, ich will“ rufen. Dennoch, man sollte niemals die romantische Ader einer Frau unterschätzen, selbst wenn sie alle Hellokitty-Schlüsselanhänger dieser Welt verabscheut. Selbst wenn sie die Meinung teilt, dass man Blumen lieber unangekündigt an einem beliebig grauen Montag verschenkt.

Aufgepasst, das ist eine Falle!

Wenn Sie gar nichts unternehmen, hat Ihre Frau vielleicht für die nächsten drei Abende Kopfschmerzen und das ist noch das geringste Problem. Lesen Sie lieber zwischen den Zeilen, versuchen Sie sich geschickt an den Rewe-Angeboten vorbei, bis zu den persönlichen Vorlieben Ihrer Liebsten, zu manövrieren. Überraschen Sie sie mit einer kleinen, aber authentisch geprägten Aufmerksamkeit, dann haben Sie den Valentinstag mit Bestnoten bestanden.