Ist das noch gesund? Das fragen sich viele, wenn sie die zahlreichen Bilder von Katherine Heigl sehen, auf denen sie nach wie vor mit ihrer scheinbar immer größer werdenden elektronischen Zigarette zu sehen ist. Wer erinnert sich nicht an die Hasstiraden, die von der amerikanischen Presse auf den ehemaligen Star der Serie Grey's Anatomy einprasselten, als man sie mal wieder mit einer Zigarette ihrer Lieblingsmarke während einer Drehpause in der Hand sah. Das ist im gesundheitsorientierten Amerika natürlich total verpönt. Als der Druck auf Katherine Heigl wegen ihrer Nikotinsucht zu groß wurde, las man öfter von ihren Versuchen, sich das Rauchen abzugewöhnen. Vergeblich.

Vor vielen Jahren erzählte Katherine Heigl dann sehr freizügig in der David Letterman Show von ihrer Raucherkarriere und ihren zahlreichen Versuchen, sich das Rauchen abzugewöhnen. Von Nikotinpflaster über Raucherpille bis hin zu kaltem Entzug hatte Heigl alles probiert. Dann präsentierte sie ihre Allzweckwaffe: ihre elektronische Zigarette, die damals noch sehr dem Original glich. Sogar der Moderator der Show nahm einen Zug. Die Offenheit kam scheinbar gut an und der Siegeszug der elektronischen Zigarette begann. Heute haben viele Promis nachgezogen und auch im Straßenbild deutscher Städte sieht man die Elektro-Zigarette immer häufiger.

Was eigentlich als Ausstiegshilfe gelten sollte, ist heute nach wie vor immer noch Katherine Heigls treuer Begleiter. Beim Lunch mit ihrer Mum, am Strand mit ihrem Mann Josh Kelley oder beim Autofahren ist passend zum Outfit immer eine andersfarbige elektronische Zigarette mit dabei. Da fragt man sich, was aus dem ursprünglichen Plan des Nikotinausstiegs geworden ist und worin Sinn und Zweck des neumodischen Gerätes besteht. Gesellschaftlich akzeptierter scheint die elektronische Zigarette jedenfalls zu sein. Kein Amerikaner regt sich mehr über Heigl auf, wenn sie vor ihren Kindern einen tiefen Zug nimmt.

Die elektronische Zigarette ist im Vergleich zum Original vielleicht nur ein bisschen ungesund. Aber wenn wir ehrlich sind: sie sieht eben auch nur ein bisschen sexy bei einer so attraktiven Frau wie Katherine Heigl aus. Vielleicht schafft sie ja doch noch den endgültigen Ausstieg. Es wäre ihr zu wünschen.

Bild: friskytuna / flickr.com [CC BY 4.0] #Gesundheit