Der Muttertag hat Tradition in Deutschland. Viele vermuten hinter dem Feiertag für unsere Mamas einen geheimen Trick der Blumenhändler, um im Mai den Umsatz anzukurbeln. Tatsächlich hat der Muttertag seinen Ursprung jedoch in Amerika, wo US-Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis 1865 die Frauenbewegung „Mothers Friendships Day“ ins Leben rief. Der Muttertag sollte eigentlich dazu dienen, die Rechte der Frauen in den USA zu stärken. Dass die Idee später in die Marketingstrategie der Blumenhändler einfloss, war nicht beabsichtigt. Der Muttertag hat dennoch sein Gutes: Auch wenn man es im Verlauf des Jahres manchmal vergisst, gibt einem der Tag Gelegenheit, der eigenen Mutter zu danken und ihr eine kleine Auszeit vom Alltag zu verschaffen. Wer noch keine Idee für ein Geschenk hat, muss nicht verzweifeln. Die beste Auswahl an Geschenken haben wir zusammengestellt.

Der Klassiker: Der Blumenstrauss gilt als der Klassiker unter den Muttertagsgeschenken. Vielleicht kann man die eigene Mama dieses Jahr mal mit etwas ausgefalleneren Blüten überraschen. Der Trend für das Jahr 2015 sind gelbe Rosen, die Dankbarkeit vermitteln sollen. Oder wie wäre es mit Orchideen? Sie stehen für Bewunderung. Wer seiner Liebe Ausdruck verleihen will, für den sind Lilien dieses Jahr die beste Wahl.

Selbst Gebasteltes: Umfragen ergeben: Neben Blumen freuen sich Mamas am meisten über Geschenke, die selbst hergestellt sind. Wie wäre es mit einer selbstgemachten Fotocollage oder einem Album? Jede Mutter freut sich über schöne Erinnerungsfotos aus der Kindheit ihrer Sprösslinge: der erste Schultag, Urlaubsreisen, das Diplom von der Uni oder das erste selbstgemalte Bild aus dem Kindergarten. Eine andere Möglichkeit wäre, einen Blumentopf selbst zu gestalten und anschließend zu bepflanzen.

Auszeit für Mamas: Das Jahr ist für Mamas stressig genug. Warum sollte man sie am Muttertag also nicht mit einem reichhaltigen Frühstück überraschen? Auch ein Restaurantbesuch im Lieblingslokal mit der Familie ist eine tolle Gelegenheit, zu entspannen. Und für besonders gestresste Mütter: ein Wellness-Gutschein.

Zeit verschenken: Gerade, wenn die Kinder aus dem Haus sind, sieht man die Mama manchmal nur noch selten. Warum also nicht Zeit verschenken? Ein selbst geschriebener Gutschein für einen Stadtbummel, einen Spaziergang im Wald oder einen Theaterbesuch wäre eine tolle Gelegenheit, wieder mehr Zeit zusammen zu haben.

Gedicht oder Brief: Das persönlichste Geschenk an seine Mama ist ein selbst verfasster Brief oder sogar ein Gedicht, in dem man Dank aussprechen und seiner Liebe Worte verleihen kann.

Last-Minute: Wer doch wieder auf den letzten Drücker in die Läden stürmt, für den empfehlen sich folgende Geschenke: Pralinen, eine besondere Tee- oder Kaffeesorte, ein selbst zusammengestelltes Parfüm, Delikatessen oder Schmuck.

Viel Spaß beim Ausprobieren und einen tollen Muttertag!

Bild: fihu / flickr.com [CC BY-SA 4.0]. #Mode #Hobby #Gesundheit