Sängerin Avril Lavigne (30) litt monatelang unter einer schweren Krankheit. Im Dezember meldete sich die Sängerin auf Twitter mit einer beunruhigenden Nachricht: "Ich fühle mich schlecht, weil ich nicht in der Lage war, den Fans zu erklären, warum sie so lange nicht von mir gehört haben...Mir geht es nicht gut. Ich habe gesundheitliche Probleme. Bitte betet für mich."

Die Anteilnahme der Fans war unfassbar groß. Der Hashtag #PrayForAvril wurde von ihren Fans verbreitet und viele drückten in lieben Zeilen ihr Mitgefühl gegenüber der Sängerin aus. Die Twitter-Nachricht von Avril Lavigne und ihr Rückzug aus der Öffentlichkeit waren gleichzeitig auch Nährboden für das Gerücht, die Sängerin würde sich in einer Entzugsklinik befinden.

In einem Interview mit dem People Magazine sprach Avril Lavigne nun erstmals über ihre Krankheit und räumte endgültig mit den Gerüchten über ihre Person auf. Über Monate hinweg soll die Sängerin sich schlapp und schwach gefühlt haben. Es folgten viele Arztbesuche, doch kein Arzt konnte ihr helfen. Auf einer Reise nach Las Vegas im Oktober stiegen die Beschwerden von Avril Lavigne dann bis ins Unermessliche an. "Ich hatte das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen." Und weiter: "Ich konnte tagelang nicht duschen, weil ich nicht mal stehen konnte". Avril Lavigne war in Todesangst und dachte, sie müsse bald sterben. Nach dem Kurzurlaub kam dann endlich die Diagnose: Lyme-Borreliose. Dabei handelt es sich um eine von Zecken übertragene Infektionskrankheit, die bis zur Lähmung führen kann. Über lange Zeit war Avril Lavigne ans Bett gefesselt. Ihre Mutter zog zu ihr nach Orlando und gemeinsam mit Avrils Ehemann Chad Kroeger kümmerten sich beide rührend um sie.

Heute geht es Avril Lavigne nun endlich wieder besser. Ihre Fans hätten sie in der schweren Zeit sehr unterstützt, ihre Anteilnahme hätte ihr Kraft geschenkt. Im April wird ihre neue Single "Fly" veröffentlicht. Ihre schwere Krankheit hat die Sängerin außerdem zum Anlass genommen, einen gesünderen Lebenswandel einzuschlagen.