Was für ein Drama war das denn in Wien? Hatten die Zuschauer eine Mittelohrentzündung oder was? Null Punkte für Deutschland, schlimm. Aber reden wir nicht mehr drüber. Ann-Sophie war eine gute Stimme für Deutschland! Stimmt's Sunny? "Ann-Sophie habe ich bei der letzten 'TV total Poker Star.de Nacht' getroffen. Sie ist super lieb und nett, eine tolle Sängerin." Jawohl! Reden wir mal über was anderes. Über Frau Schöneberger. Vermeintlich witzig wollte sie von der Reeperbahn die Punkte für Deutschland ansagen. Mal abgesehen vom seltsamen Fächer-Kleid: Wieso kommt das aus Deutschland immer so dröge rüber? "Russiaaaah (Russland) 12 Points. Jaaa!", rief die Babsi von der ESC-Party ins Mikrofon. Schlimm. Aber es hat wenigstens, was die Punkte betrifft, gezeigt, dass Deutschland in Sachen Musik Russland nichts vorzuwerfen hat. Es geht auch anders: Norwegens süße Moderatorin hüpfte unter die Kamera und der Moderator aus Russland - Russiaaaah in Schönebergerisch - vergab mal eben 12 Punkte an Russland und grinste sich dabei einen ab, weil das ja nicht zulässig ist. Das muss man den Russen ja lassen: Sie waren aus Moskau das absolut lustigste an diesem Abend. Spasibo (Danke) noch mal. Und jetzt Sunny, übernehmen Sie! "Ja, ich würde sehr gerne einmal die Punkte aus Deutschland ansagen wollen", gesteht die Moderatorin. Und diese zwei Minuten wären echt witzig. Sunny hätte wie immer heißen Lipgloss auf den Lippen, sie hat Erfahrungen mit großen Events und weiß wie sie laufen.

Sunny, sing doch gleich mit beim ESC

"Der ESC ist nicht nur ein tolles Event, es ist auch ein richtig tolles Feeling, die Stimmung passt und tolle Sänger bzw. Sängerinnen stehen auf der Bühne." Mitmachen muss ja nun nicht sein. Das Singen überlässt Sunny besser den anderen. "Aber diese Show würde ich mir gerne aus der Nähe anschauen wollen." Und wer sagt dann die Punkte an? Geht gar nicht. Wir haben vom Weg der Frau Woodpecker, wo sie zunächst ganz klein als Schaufenstermodel angefangen hat, berichtet. Inzwischen ist sie nicht nur wegen der Opitik gefragt, sondern auch für ihr Moderationstalent. Bereits in knapp zwei Wochen geht's unter die Profitänzer.

Mit Let's Dance Stars im neuen Tanzstudio

"Ich werde die Eröffnung des Tanzstudios von Dirk Bastert und Alla Bastert-Tkachenko in Köln moderieren". Wer war das doch gleich? Dirk Bastert ist ein deutscher Profitänzer, der nicht nur für RTL "Let's Dance" vor der Kamera stand, sondern auch erfolgreich den Nachwuchs trainiert. Er führte gemeinsam mit seiner russischen Frau, Alla Bastert-Tkachenko, einen Jugendverein an die Spitze ist Präsident verschiedener Vereine. Und auch seine Frau Alla ist ein bekanntes Gesicht bei RTL. Sie war ebenfalls bei "Let's Dance" und spielte in der RTL-Serie "Alles was zählt" mit.

Sunny hat größten Respekt vor den Profitänzern Dirk und Alla

Sunny findet, dass gerade der Nachwuchs gefördert werden muss. Sie hat immerhin auch klein angefangen. "Auch wenn die Jugend in der Tanzschule nicht unbedingt in die Medien will, wie ich. Sie verfolgen ein Ziel, sie geben alles als junge Tänzer." Für Sunny ist sowas selbstverständlich, bei solchen Projekten zuzusagen. Dirk und Alla schätzt sie überaus, weil sie sich so selbstlos engagieren und weil Menschen wie sie dazu beitragen, dass junge Menschen eine Version haben, ein Hobby verwirklichen. Und ein Stück weit sieht sich Sunny selbst in den jungen Teens. Sie selbst war 11 Jahre jung, als sie davon träumte auf einer Bühne zu stehen. Inzwischen ist dieser Traum zu ihrem Job geworden und machte aus dem unschuldigen Model Sunny, nun auch eine gefragte Moderatorin. Mit gerade einmal 25 Jahren.

Fotorechte: Sunny S. Woodpecker, Alla-Dance, RTL Bildarchiv Presse, RTL, ARD einsfestival, ARD / ESC
#Mode #Fernsehen