Stellen Sie sich vor, sie müssten einen Tag ohne Technik auskommen, wie sähe ihr Tag aus, wie fatal wäre die Umstellung?

Machen wir ein kleines Gedankenexperiment...

Sie wachen morgens auf, sie haben erstaunlich gut geschlafen, draußen scheint die Sonne... wie ungewöhnlich, normalerweise dämmert es draußen erst, wenn morgens ihr Wecker klingelt... Ihr Wecker hat nicht geklingelt. Sie geraten in Panik und ziehen sich schnell an. Im Bad funktioniert so ziemlich gar nichts. Es gibt kein fliesend Wasser und auch sonst funktioniert nichts, was irgendwie elektrisch ist. Da sie eh schon unter Zeitdruck stehen, hasten Sie los zur Arbeit. Wenn Sie mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeit kommen, haben Sie Glück, ansonsten bleibt Ihnen aber leider keine Wahl, denn das Auto springt nicht an und Bus oder Bahn fahren auch nicht. Auf der Arbeit kriegen Sie ärger von ihrem Chef, doch anscheinend sind Sie nicht der Einzige ohne Technik, alle Anderen sehen auch ziemlich gehetzt und verwirrt aus. Sie wollen anfangen zu arbeiten, doch der Computer funktioniert nicht. Die Arbeit muss heute ausfallen. Sie wollen Zuhause anrufen und bescheid sagen, dass sie heute früher nach Hause kommen, doch die Leitung ist tot. Zuhause gibt es kein warmes Essen, weil der Herd nicht funktioniert...

Sie können sich sicher vorstellen wie es weiter geht; aber all diese Probleme treten blos auf, weil wir inzwischen so abhängig von der ganzen Technik sind. Wenn sie rausfinden wollen, ob es auch ohne Technik geht, gehen Sie eine Woche in der Natur wandern oder ähnliches. Sie werden erstaunt sein, wie einfach das Leben sein kann.

 

Vielleicht kennen Sie das, Sie sitzen im Restaurant und überall um Sie herum gucken die Leute auf ihre Smartphones, doch seien Sie ehrlich, verhalten Sie sich mit ihrem #Smartphone immer richtig?

Hier ein paar Tipps, wie Sie sich mit Ihrem Smartphone verhalten sollten:

  • schalten Sie in geschäftlichen Meetings ihr Smartphone aus oder schalten Sie es wenigstens lautlos und lassen Sie es in ihrer Tasche
    • dies gilt allerdings auch bei allen anderen Treffen (Restaurantbesuche oder ähnliches)
  • Reale Personen haben immer Vorrang! Sie müssen nicht virtuell Kontakt zu Menschen suchen, wenn Sie stattdessen Zeit mit echten Menschen verbringen können
  • wenn Sie ins Kino, ins Theater, zu einem Konzert, in die Kirche, auf Beerdigungen oder ähnliches gehen, sollte das Smartphone zu Hause bleiben
  • falls Sie sich nicht sicher sind ob Sie ihr Smartphone gerade benutzen dürfen, fragen Sie gegebenenfalls die betreffenden Personen

 

Foto: Google Images

 

Artikel zum weiter lesen:

Die Technik die uns unseres Lebens beraubt (Teil 1)

Alternative Networking. Facebook, Twitter… und was noch?