Ob Sie von Zigaretten auf E-Zigaretten umsteigen oder die E-Zigarette einfach als Genussmittel nutzen wollen, bleibt jedem selbst überlassen. Beim Umstieg von der Zigarette auf die E-Zigarette ist es vor allem wichtig, sich selbst nicht zu viel unter Druck zu setzen. Während es einigen ab dem ersten Tag gelingt, dass Zigarettenrauchen zu beenden und auf die E-Zigarette umzusteigen, könnte es für andere länger dauern, sich an das „Dampfen“ von E-Zigaretten zu gewöhnen. Hier einige Tipps, wie dieser Umstieg mit ein bisschen Kreativität noch besser gelingen kann.

Erklären Sie bestimmte Räume ihres Zuhauses zu „Dampfer“ - Räumen

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die in ihrem Heim rauchen, könnte es hilfreich sein, in bestimmten Räumen nur mehr noch E-Zigaretten zu rauchen. Dabei sind Räume zu bevorzugen, in denen man gewohnt ist, sehr viel zu rauchen. Wie wäre es mit Ihrem Büro. Wer viel am Computer arbeitet, kann davon ein Lied singen: Endlos übervolle Aschenbecher, keine Kontrolle über das Rauchverhalten und ein Gestank, der selbst einem Raucher die Tränen in die Augen treibt. Beginnen Sie in diesen Räumen zu „Dampfen“ und Sie werden überrascht sein, zu welch perfekter Alternative sich das „Dampfen“ entwickeln wird. Falls es am Anfang nicht so klappt, haben Sie Geduld mit sich selber, denn auch hier gilt es zuallererst einmal eine Gewohnheit zu entwickeln.

Ist beim Autofahren das „Dampfen“ von E-Zigaretten die bessere Alternative?

Das gleiche gilt auch für das Auto. Jeder Raucher, der beruflich viel unterwegs ist, kann es sich oft nicht verkneifen, die eine oder andere Zigarette zu rauchen. Sei es nun als Genuss oder nur um auf endlosen Strecken munter zu bleiben. Wer jetzt noch dazu „Zugempfindlich“ ist und deshalb während der Fahrt nicht ordentlich lüften kann, ist mit dem „Dampfen“ einer E-Zigarette besonders gut beraten.

Bauen Sie E-Zigaretten gezielt in Ihren Tagesablauf ein

Das „Dampfen“ von E-Zigaretten kann aber jetzt nicht nur mit Örtlichkeiten, sondern auch mit Handlungen verknüpft werden. Besonders gut eignen sich fixe Tagesabläufe, die stets mit dem Rauchen einer Zigarette verbunden waren. Zum Beispiel die berühmte Zigarette nach dem Mittagessen. Ersetzen Sie diese Zigarette durch das „Dampfen“ einer E-Zigarette, was über kurz oder lang noch größeren Genuss für Sie bedeutet. Es können natürlich aber auch Fernsehabende, spannende Bücher oder ein Glas Wodka sein. Ihrer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Foto: Isengardt – CC-BY 2.0 – flickr.com #Gesundheit