Umweltschützer schreien auf, wenn irgendwo eine grün-grau-blau-gelb-kariert-gestreifte Ameise am Aussterben ist. Der WWF schreit auf, wenn Tierarten in der Welt aussterben. Greenpeace sabotiert Walfängerboote, um die Population der Tiere zu schützen.

Indianern Nordamerikas gab man Reservate, in denen sie ihr Volk und ihre Kultur erhalten können. 

Am 1. April 1999 wurde "Nunavut" von Kanada abgetrennt, um den Inuit die Möglichkeit zu geben, dieses Gebiet relativ autonom zu verwalten. Sie dürfen dort ihre Rasse, ihre Kultur, ihre Gesetze und ihre Lebensweise unbeeinflusst weiterführen. 

Die Gutmenschen der Welt haben Mitleid mit den vertriebenen Aborigines Australiens, mit den in Reservate getriebenen Indianerstämmen Nordamerikas. Sie kämpfen um die unbeeinflusste Ursprünglichkeit der indigenen Stämme im brasilianischen Urwald. 

ABER WAS IST MIT DER EUROPÄISCHEN MENSCHENRASSE UND DEREN KULTUR?

#Europa wird mit Menschen einer anderen Rasse, einer anderen Hautfarbe, einer anderen Religion, einer anderen Tradition und einer anderen Kultur überflutet. Jeder, der dagegen aufbegehrt, wird als "Nazi" betitelt, als "ewig Unbelehrbarer", "Intoleranter", "Ewig Gestriger", "Multi-Kulti-Gegner" oder schlichtweg als "Rassist". Doch was ist der Unterschied, wenn Indianer ihre Kultur und Rasse erhalten wollen und die Gutmenschen sie dabei unterstützen? Was ist der Unterschied, wenn die Inuit ihre Rasse, ihre Lebensweise erhalten halten wollen, die Gutmenschen sie dabei unterstützen und sogar einen Teil ihres Landes dafür abtreten? 

Warum ist "Weißer Rassismus" schlecht?

Was ist der Unterschied, wenn die Europäische Rasse weiß bleiben möchte, auf christlichen Werten aufgebaut, ohne die Menschen zu zwingen, Christen zu sein. Was ist falsch daran, wenn diese friedliche Gemeinschaft Europäischer Völker so weiterleben möchte? Warum ist das "schlechter #Rassismus"? 

Soll es soweit kommen, dass Europa mit einer anderen Rasse, Kultur und Religion überschwemmt wird, wie seinerzeit der amerikanische Kontinent, Australien, Neuseeland, bevor man dazu überschwenkt, die aussterbende, indigene Rasse unter "Artenschutz" zu stellen? Warum ist es "guter Rassismus", Minderheiten zu schützen, aber "schlechter Rassismus" wenn die Mehrheit nicht zu einer schutzbenötigenden Minderheit werden will? Warum ist es "schlechter Rassismus", nicht dezimiert und beraubt werden zu wollen, aber "guter Rassismus", ein dezimiertes, beraubtes Volk vor dem Aussterben zu bewahren? #Einwanderung