Seit einigen Monaten führe ich regelmäßig Diskussionen mit anderen Facebookern, vorrangig über das gerade brisante Thema "Flüchtlingsinvasion". Ich bin seit 25 Jahren nebenberuflich Mathematiklehrerin, von meiner Denkstruktur her also eher logisch, rational, emotionslos, vorurteilsfrei, sachlich und vor allem auf Beweisen basierend. Ich "quäle" meine Schüler immer damit, dass sie mir beweisen müssen, dass das, was sie gerade tun, richtig ist. Anfangs hassen sie es, aber dann erkennen sie den Wert darin: wenn sie den Beweis kennen, gibt das ihnen Sicherheit bei ihren Rechnungen. Nun sitze ich also vor dem PC, führe Diskussionen und kann es oft nicht fassen, wie viele Menschen einfach etwas daher reden, weil es ihnen so gefällt. Besonders Linke und #Gutmenschen sind so. Kritiker, die sofort als "Rechte" verunglimpft werden, haben dagegen häufig sofort Beweise für ihre Aussagen parat. Diese interessieren Linke und Gutmenschen aber nicht. Sie haben ihr Weltbild, bei dem bleiben sie, das lassen sie sich nicht nehmen und wenn man noch so viele Beweise bringt, dass es falsch ist. Andersdenkende sind grundsätzlich im Unrecht und ihre "vermeintlichen" Belege werden alle für ungültig erklärt.

Hier nun die absurdesten Kommentare, die ich von diesen unbelehrbaren Traumtänzern bekommen habe:

  • Solch eine #Propaganda, egal ob wahr oder nicht, wollen wir in dieser Gruppe nicht haben.
  • Es gibt keine vertrauenswürdigen Quellen. Du kannst dich nur darauf verlassen, dass etwas wahr ist, wenn du selbst da warst. (Meine Antwort darauf: "Dann kann ich mich auch nicht darauf verlassen, dass es Australien gibt oder Amerika oder China, weil ich noch nie dort war.")
  • Du hast genau das gemacht, was jeder macht, der seine Meinung untermauern will: sich genau die Informationen aus dem Netz gesucht, die dafür notwendig sind. Ich muss mich nicht rechtfertigen, etwas belegen oder gar deine These widerlegen, denn die Leute in dieser Gruppe kennen Flüchtlinge und haben Informationen aus erster Hand.
  • Die Person in dem Video ist nicht glaubhaft, die hat sich wohl was dazu verdient.
  • "Moderatoren, schmeißt bitte diese Person aus der Gruppe." - "Warum?" - "Weil das hier ganz eindeutig rechte Propaganda ist." - "Gehört für dich der Deutschlandfunk als Quelle auch zur rechtsradikalen Propaganda Szene? Warum wird mir rechte Propaganda vorgeworfen, trotz meiner vertrauenswürdigen, neutralen Quellen? Warum liege ich trotz dieser Belege meiner Aussagen in euren Augen falsch? Warum müsst ihr eure Aussagen nicht beweisen seid aber trotzdem im Recht? Müssen Linke nix beweisen, Andersdenke müssen dagegen alles belegen und trotzdem sind sie immer im Unrecht? Ihr habt Recht und wir haben Unrecht? Grundsätzlich, prinzipiell, überhaupt und immer?" Darauf flog ich aus der Gruppe und noch aus einigen anderen.

Nur weil eine Information unbequem ist, ist sie keine Propaganda! (Vladimir Putin) #Flüchtlinge