Fangen wir einfach ganz vorne an. Wikipedias Definition von #Antisemitismus: Judenfeindlichkeit (auch Judenhass, Judenfeindschaft, gegebenenfalls Judenverfolgung) bezeichnet eine pauschale (sic!) Ablehnung der #Juden und des Judentums.

Meinungselite schafft Meinungsfreiheit ab

Schon mehrmals wagte ich es, in Facebook-Diskussionen meine Stimme zu erheben und Kritik an Israels Politik sowie der anscheinend ewig währenden Knechtung Deutschlands durch die Juden wegen des Holocausts, zu üben. Das Resultat war stets dasselbe: die empörte Meinungselite positionierte sich gegen mich, Juden fielen in den Shitstorm ein und alle riefen: ANTISEMITISMUS! ADMINISTRATOREN, WERFT DIE PERSON RAUS! Darauf schritt die Gedankenpolizei sofort ein und entfernte mich als Gruppenmitglied. Es ist völlig egal, was ich als Bio-Deutsche sage. Kann darin auch nur der Hauch einer Kritik an Israel oder Juden hineininterpretiert werden, bin ich schon verloren. Dabei habe ich niemals den Genozid von Juden gefordert oder die Vernichtung Israels sondern stellte Fragen, liess mir von der Meinungselite Antworten geben und versuchte sachlich darüber zu diskutieren.

Warum nur Steuerzahler Deutschlands?

Warum müssen die Nachkommen der Invasoren Amerikas nicht Milliarden an die Ureinwohner bezahlen? Warum müssen die Nachkommen der Sklavenhalter Amerikas keine Entschädigungen an die Afro-Amerikaner von heute zahlen? Warum müssen Juden keine Vergeltung an Palästinenser zahlen, denen sie ihr Land nahmen, Unschuldige bomben, Kinder zu Waisen machen? Warum muss das Deutsche Volk bis in alle Ewigkeit für die Kriegsverbrechen zahlen und nicht nur sie, sondern auch Immigranten, die absolut nichts mit den Kriegsverbrechen von damals zu tun haben?

Meinungsfreiheit ade, Gedankenpolizei juhee

Ich stelle obige Fragen und werde eliminiert. Jeder kritische Blick auf Israel und Juden wird sofort als Antisemitismus abgestempelt, welcher grundsätzlich als Gedankenverbrechen auszurotten sei.

Der Holocaust ist für immer und ewig ein Persilschein für Juden

Seit dem #Holocaust darf keiner mehr irgendwelche Kritik an Juden oder Israel üben, sonst werden Nazi- und Antisemitismus-Keule ausgepackt. Ich finde es unanständig und verachtenswert, dass sich nutznießerische Juden so verhalten. Aber das eigentlich Traurige ist für mich die Selbstkasteiung der bio-deutschen Meinungselite, die die Welt nicht mehr versteht.

Die heutigen Deutschen haben keine Schuld zu sühnen!

Hier eine Auswahl internationaler Gegenstimmen dazu:

„Die meisten von uns Briten wundern sich über die endlose, den Deutschen auferlegte Verpflichtung, sich bis zum Ende ihrer Tage zu entschuldigen. Es ist seit Jahrzehnten vorbei, um Himmels willen. Es ist Zeit für Deutschland, wieder aufzustehen.“ (Frederick Forsyth, britische Autor)

Der kanadische, jüdische Journalist Ezra Levant: "Die Enkel der Nazis sind nicht schuldig durch ihre Geburt"

Ahmadenischad: "Die heutige Generation in Deutschland bezahlt noch immer Wiedergutmachung für einen Krieg, an dem sie nicht teilgenommen hat. (...) Drei Generationen später, welche Schuld trifft die gegenwärtige Generation in Deutschland, dass sie derart erniedrigt werden dürfte? (...) Die Menschen dort werden pausenlos gemahnt, ihre Eltern seien Verbrecher gewesen. (...) und Denkmäler gebaut, wo jeder Deutsche, der daran vorbeigeht, ständig daran gemahnt wird: „Sieh her, Du bist das Kind von Verbrechern und du musst auf Dauer erniedrigt werden!“ 70 Jahre danach werden sie immer noch von jener Handvoll von Menschen in Geiselhaft gehalten (...) und nun ordnen sie sogar an, dass niemand über die Ereignisse dieser Zeit sprechen und sie analysieren darf!"

Kurz und Knapp bringt es Shulamit Aloni in einem legendären Interview auf den Punkt: Die Antisemitismus- bzw. Holocaust-Keule ist ein Trick. Wir benutzen ihn immer, um Kritik an Israel zu unterbinden.