Der tatverdächtige #Vergewaltiger und #Mörder wurde gefasst. Es handelt sich um einen siebzehnjährigen afghanischen #Flüchtling.

Werbung

Der Mörder der jungen Freiburgerin (19) ist gefasst. Es handelt sich um einen minderjährigen (17) unbegleiteten Flüchtling aus Afghanistan. Die Freiburger Polizei tappte sechs Wochen im Dunkeln, jetzt ist der Mord an der 19-Jährigen Medizinstudentin weitgehend aufgeklärt..

Werbung

Die Kriminalpolizei war verhältnismäßig schnell auf der richtigen Spur

Die Kriminalpolizei meldete, "wir haben eine heiße Spur". Nach Infos der Deutschen Presseagantur war die Kriminalpolizei dem Tatverdächtigen nach Auswertung einer Kameraaufzeichnung auf "die Schliche" gekommen. Der Tatverdächtige afghanische Flüchtling hat eine markante Haarfarbe und Frisur. Die am Tatort gefundenen Haare waren identisch mit denen des Täters.

Die geschändete Leiche lag am Fluss "Dreisam"

Die Leiche der Medizinstudentin war am 16. Oktober 2016 am Fluss "Dreisam" hinter dem Freiburger Schwarzwald-Stadion gefunden worden. Der Täter hat sie auf dem Heimweg von einer Studentenfeier an dem Ort vergewaltigt und anschließend umgebracht.

Ein DNA-Abgleich brachte den endgültigen Beweis

Am Körper der geschändeten, ermordeten deutschen Studentin und an ihrem Fahrrad am Tatort wurden die männlichen DNA des afghanischen Flüchtlings sichergestellt.

Werbung

Jetzt hat die Kriminalpolizei offenbar dank dieses DNA-Fundes den mutmaßlichen Mörder und Vergewaltiger fest nehmen können.

Was die Dr. A. Merkels offene Flüchtlingspolitik aus Deutschland gemacht?

Keine Frau kann sich mehr sicher fühlen. Hunderte von Grabschern und Vergewaltigern von Köln lässt man unbehelligt laufen, nach dem Motto: "weiter so, Frauen, stellt euch nicht so an." Die minderjährigen Flüchtlinge, die besoffen Steine werfend und pöbelnd durch Bautzen zogen und unbescholtene Bürger angegriffen, wurden in Schutz genommen, die Kritiker als Hetzer und Fremdenhasser dargestellt. Integration von muslimischen Männern, die Deutschland als Selbstbedienungsladen ansehen, wo sie sich fremdes Eigentum und deutsche Frauen greifen können, wie es ihnen beliebt? Männer die seit unzähligen Generationen so gelebt haben, werden sich nicht ändern, auch wenn Merkel und Altparteien freundlich darum bitten. Sie nennen es Fremdenhass, wenn wir uns gegen brutale Gewalt und das Benutzen von Frauen für die ungezügelte Triebbefriedigung wehren. Es ist unfassbar, was den deutschen Bürgern momentan zugemutet wird. Die innere Sicherheit schwindet bzw. sie ist manchenorts gänzlich nicht mehr vorhanden.