Was aber soll das wirklich sein - #Schlaffenland?

Offensichtlich ein Land, in dem viele durch Wohlstand erschlafft und degeneriert sind.

Dabei werden unsere Kinder von Geburt an ordentlich mehrfach durchgeimpft und fit gespritzt - so sehr, dass sie dann am Schulsport keine richtige Freude mehr haben.

Die Schlaffen sind so schlaff, dass sie ihre Grenzen nicht mehr gegen Kriminelle und Terroristen schützen möchten und können. So kommt es, dass die #Regierung dem Schlaffen erklärt, man müsse nun ihn (und die restlichen Schlaffen) überwachen - zu seinem eigenen Schutz.

Der Schlaffe freut sich und ist zufrieden, fühlt sich sicher, wird doch das Kinderkarussell am Weihnachtsmarkt von Polizei mit Maschinenpistole im Anschlag gesichert. Toll.

Die Grenzen braucht man nicht sichern?

Sind doch im Land der Schlaffen nicht alle schlaff. Etwa die Kriminellen. Weshalb dann also Grenzen sichern, wenn im Schlaffland ohnehin bereits kriminelle Clans aktiv sind?

Besonders dumm stehen die Halbschlaffen da. Denn die müssen das Ganze finanzieren. Einerseits braucht sie die Elite, die mit den Halbschlaffen ihre Gewinne realisieren möchten, das Prekariat braucht die Halbschlaffen, um den Lebensunterhalt bezahlt zu bekommen und die Kriminellen (die niemals Migranten sind) brauchen den Besitz der Halbschlaffen, um deren Auto zu stehlen oder die Wohnung auszuräumen.

Aber die Halbschlaffen, früher auch Mittelstand genannt, schwächeln selbst, so dass man sie bereits zahlreich durch Computer, Roboter und Automaten ersetzt. Das hat sich als fatal erwiesen, weil durch den Effekt weitere Halbschlaffe erschlaffen.

Manche "besorgte Bürger" warnen nun, dass das nicht gut gehen kann.

Sind die Halbschlaffen erschlafft, wer bezahlt dann die Party?

"Man solle sich deshalb am Lebenswillen und der Energie der Zuwanderer ein Beispiel nehmen" - tönt es aus dem Munde der Anführerin

"Wir schlaffen das!"

Die Schlaffen möchten sich nun aber das totale Schlaraffenland ersch(l)affen, in welchem man endgültig erschlaffen kann und alles notwendige "digital" erledigen lässt

Die digitale Industrie 4.0 soll es erledigen!

Sind wir jetzt schon zufrieden wie nie, laut Glücksatlas, und es geht uns so gut wie nie, laut Kanzlerin, dann soll die Industrie 4.0 es auf die Spitze treiben.

Dann werden auch die heute Undankbaren abgestraft. Dieter Nuhr durfte es an prominenter Stelle in seinem Jahresrückblick ankündigen:

Undankbar sei der #Wutbürger, freut sich nicht, dass er überhaupt in Schlaffenland leben darf.

Wenn die halbschlaffen Schlaffen bald überflüssig sind, dann werden die Undankbaren des Paradieses verwiesen! So wie der "besorgte Bürger", dem das alles komisch vorkommt, "entsorgt werden soll"!

Mit Wutbürger meint Nuhr aber nicht jene, die "Deutschland verrecke" rufen oder gar einen "Bomber Harris" über Schlaffenland wieder sehen möchten! Was ist mit diesen Wutbürgern los?

Ist die ANTIFA etwa auch undankbar?

Dabei hat man sich doch kleine extra "Areas" eingerichtet. Hier fühlt man sich tatsächlich wie in einem Schlaraffenland: Migranten tanzen fröhlich, Antänzer genannt, glückselig von Alkohol und Drogen liegen junge Schlaffländer herum - alle sind zufrieden. Nur ein paar Halbschlaffe sind missmutig, denn sie riechen Urin und Erbrochenes, müssen den Dreck wegräumen und den Laden einigermaßen am laufen halten.

Das interessiert die Glückseligen der No-go-Areas jedoch nicht. Sie ziehen fröhlich ins Umland, um dort die Bevölkerung vor dem "besorgten Bürger" zu warnen und zu beschützen, sowie Werbung für ihre Form des Erschlaffens zu betreiben.

Aber das kann sich schnell ändern, denn die Zuwanderer bringen tatsächlich "Lebensenergie" mit. Und: eine eigene Vorstellung vom Schlaraffenland. So hat man in manchen Herkunftsländern der Migranten seit 1990 auch eine eigene Menschenrechtskonvention ausgearbeitet und verabschiedet, welche die Erschlafften u.U. wieder auf Trab bringen könnte. Ob es eine Win-Win, Lose-Lose oder doch Win-Lose-Situation geben wird, das werden wir bald sehen!