Ich möchte meinen Respekt aussprechen. Ich möchte Beachtung schenken und meinen Hut ziehen. Ich möchte Danke sagen. Danke an Menschen die jeden Tag für Menschen da sind. Danke an Menschen die in sozialen Berufen arbeiten und ein wichtiger Teil der Gesellschaft sind. An alle Frauen und Männer in sozialen Berufen welche sich auch um die Menschen kümmern welche in einer Lage sind in welche jeder unfreiwillig ganz plötzlich kommen kann. Berufe die nicht durch die Globalisierung ausgelagert werden können und auch nicht mal eben ersetzt werden im Computerzeitalter durch einen rasanten technischen Fortschritt.

Menschen welche Menschen pflegen, ihnen zuhören, sich um sie kümmern, ihnen ein gutes Gefühl geben., sie integrieren, einfach auch mal da sind wenn zum Teil die eigene Familie nicht mehr da sein will.

Werbung
Werbung

Menschen die sich um unsere Kinder kümmern, um unsere alten, um Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen, Menschen die einen schweren Stand haben in der Gesellschaft.

Ihr seid die emphatischen Helden die niemand sieht. Ihr macht den Job den immer weniger machen wollen weil die soziale Einstellung rückläufig ist. Menschen die durch ihre Hilfe die Welt ein bisschen besser machen für Menschen welche vielleicht einfach nicht das Glück hatten vollkommen Gesund zu sein um sich auf dem Bürostuhl darum zu kümmern den nächsten Neuwagen mit allem Schnick Schnack zu erlangen.

Berufe die in unserer kapitalistischen Gesellschaft völlig unterbewertet werden und wenig Prestige erlangen. Manchmal sogar immer noch belächelt ist die Bezahlung dieser Berufe mindestens so gering wie die Wertschätzung.

Werbung

Klar, das gesellschaftliche Spiegelbild zeigt uns oft wie wir ticken und man nur an sich selbst denkt. Menschen denen man Menschen anvertraut verdienen weniger als Menschen denen man das Geld anvertraut.

Schichtdienst, Wochenenddienst, psychischer und physischer Stress welcher nicht selten an die Belastungsgrenze geht. Doch die wenigsten meckern. Denn es geht ihnen nicht um das große Geld. Ihr Lohn ist das Lächeln eines Menschen, das Gefühl etwas für jemanden getan zu haben. Sie holen sich ihre persönliche Anerkennung für das was man macht durch andere Dinge als durch das Ansehen auf der nächsten Party.

Was machst du? Soziale Arbeit, und du? Ich bin Projektleiter bei Firma XY. Wer steht wohl besser da?

Wer in einem sozialen Beruf arbeitet muss dafür geschaffen sein. Beruf kommt von Berufung. Man braucht Fähigkeiten die einem kein Studium der Welt beibringen kann. Wer mit Menschen arbeitet hat keinen Feierabend. Der Arbeitsalltag wird auch mit nach Hause genommen und muss verarbeitet werden.

Werbung

Es gibt auch tägliche Tragödien zu verarbeiten. Man kann nicht einfach abschalten und die Akten nieder legen. Hilfsbereitschaft, Menschlichkeit, Einfühlsamkeit, die Freude am Umgang mit Menschen, eine innere soziale Einstellung die nicht erlernbar ist. Ich sage Danke und bin froh das es euch gibt. Ihr zeigt mir auch das der Mensch nicht komplett abstumpft sondern es noch viele Menschen gibt denen etwas an Menschlichkeit liegt. Meine Anerkennung und Wertschätzung habt ihr. Ich weiß ich wäre nicht in der Lage einen solchen Beruf auszuüben, habe daher aber umso mehr Respekt vor jeden einzelnen. #Soziale Arbeit #Menschlcihkeit