Die Wahlniederlage der Hillary Clinton sei auf die Übermacht der russischen Hacker zurückzuführen. Auch deutsche Politiker sollen nun ihre verherrende Manipulationen bei der Bundestagswahl befürchten. So die Lückenpresse. Diese Schwarzkünstler haben allerdings die österreichischen Wahlen nicht erfolgreich zugunsten Norbert Hofer beeinflusst, doch... Der neue Staatspräsident in Wien ist ein Russe! Rettet sich wer kann!

Spielen etwa die Russen heute solch eine Rolle, die man in der Zwischenkriegszeit den Juden in die Schuhe schieben wollte?

Darauf scheint der russische Außen-Vizeminister Sergej Netschajew eine Antwort zu haben: „Der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin hat mehrere Male gesagt, dass wir uns nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einmischen wollen. Das deutsche Volk soll ganz frei seine Enstcheidungen treffen. Vielleicht gefällt es einigen Leuten, die russischen Hacker als eine Gruppe Schwarzkünstler mit geradezu übermenschlichen Möglichkeiten zu schildern, jedoch, meiner Meinung nach, wird das immer weniger lustig.”(Сергей Нечаев: милитяризация Калининграда является выдумкой Польши, ria.ru)

Es gibt auch eine andere Erklärung

Nämlich, dass jemand einen Sündenbock braucht. Um wen handelt es sich in diesem Fall? „In Europa treten schicksalsschwere politische Prozesse auf. Wir sehen, dass die Parteienlandschaft sich stark zu verändern beginnt. Es gibt überall starke Gruppen von EU-Zweiflern. Das gemeine Volk in der Bundesrepublik #Deutschland und in ganz Europa hat das Diktat aus Brüssel und Washington satt. Genauso wie die nutzlosen Sanktionen gegen #Russland, mit dem sich das deutsche Volk nach dem Zweiten Weltkrieg Jahrzehnte lang um Zusammanarbeit und historische Versöhnung bemüht hat.” (ibidem)

Die bösen Russen bedrohen Polen und die baltische Staaten – mal wieder!

Ich bin ein treuer Sohn meines polnischen Vaterlandes. Dies bedeutet aber nicht, dass ich durch Hass gegen andere Völker verblendet bin. Ganz im Gegenteil! Ich weiss sehr gut, dass derartige Gefühle mein Land nur in eine Katastrophe führen können. Werden sie die Politik in Warschau weiterhin diktieren, werden berechtigte polnische nationale Interessen dadurch nur geschädigt werden.

Ich habe viele andere Quellen, die leider diese Worte Netschajews bestätigen: „Wir warten vergeblich auf konstruktive Lösungen im Bereich unserer Beziehungen zu #Polen. Ich meine insbesondere diese Versprechen, die uns an diesem Platz die hochrangigen Vertreter des polnischen Außenministeriums im laufenden Jahr gaben. Sie haben uns die Erneuerung einer zumindest begrenzten Zusammenarbeit und eines Dialogs in bestimmten Fragen versprochen, trotzdem bis heute das Versprechen nicht gehalten. Es wird nur schlimmer damit.“

Die Geschichte hat bewiesen: man kann nicht so tief sinken und unbestraft bleiben

„Polen war weitgehend verachtet und seinem Außenminister misstraute man überall. Polens Streben nach einer unabhängigen Linie hat es bis Ende 1938 alle seine ausländische Freunde beraubt... Die Westmächte sahen Polen als gierige revisionistische Macht; autoritär, antisemitisch, übertrieben deutschfreundlich. Beck, arrogant und tückisch, wurde am Ende als eine Bedrohung für die Karriere aller seiner Gesprächspartner wahrgenommen.“ (Richard Overy, The Road To War: The Origins of World War II) So hat ein britischer Historiker über ihn geschrieben. Es ist gar nicht verwunderlich, dass nachdem er sein eigenes Land zum Verhängnis der barbarischen Besatzung durch das Dritte Reich und die Sowjetunion geführt hat, auch die polnischen Historiker seine Politik verurteilt haben.

Nein, es sind nicht die Russen, die unser Unglück sind. Unser Unglück waren einst und sind wieder weltfremde Ideologien sowie unverschämte Minister, die merkwürdige Pläne schmieden, anstatt ihrem eigenen Volk und dem Frieden in Europa zu dienen. Bei den russischen Regierungskreisen ist es anders damit. Das ist der wahre Grund warum das Feindbild Russland den Völkern Europas eingeredet wird.