Als kritischer #Umweltschützer weiß ich, wovon ich spreche. Wenn man auf die Umwelt- und Gesundheitsschäden der Flugzeugabgase hinweist, dann wird man über Nacht zum Nazi gestempelt, was wiederum ein Freibrief für gewalttätige Hirnlose ist, Gewalt gegen Sachen und Menschen auszuüben. Da werden Brände gelegt und Menschen angegriffen -

Hier schauen die Internetsheriffs weg

Denn diesen geht es ja offensichtlich nur darum, die Gegenseite zu diffamieren. Selbst Steuergelder werden dafür locker gemacht, was im Fall der Amadeu Antonio Stiftung bei Abgeordneten zu Unmut geführt hat.

Eine Insiderin ist ausgestiegen und bringt erschreckende Infos über solche Internetpranger wie PSIRAM (ehem. ESOWATCH) und unappetitliche Ableger davon. Beim "Der Goldene Aluhut" zeigt die Initiatorin ihr Gesicht und versteckt sich nicht anonym, wie es bei diesen windigen Gesellen üblich ist. Beim Aluhut treten jeweils DIE PARTEI und die "Sonnenstaatler" mit in Erscheinung, letztendlich haben aber auch die Medien diesen "Studentenulk" richtig eingeordnet und 2016 nur noch wenig Medienpräsenz zugebilligt.

So muss Julia Silberberger um Spenden bitten, was ja erstmal nichts Verwerfliches ist. Aber seit Jahren wirft man Abgaskritikern vor, die würden "das nur wegen dem Geld" machen! Grotesk - denn die Aktivisten arbeiten ehrenamtlich und ich kenne niemand, der nicht noch Geld mitbringen muss.

So schreibt die Whistleblowerin:

"Im Sommer 2016 habe ich diesen Kreisen den Rücken gekehrt und kämpfe seitdem gegen deren Machenschaften."

"Zu der Wittschier-GruppeNothing but the Truth“ gehört außerdem die Seite „Die lockere Schraube“. (Dieselben Leute betreiben auch außerhalb von Facebook noch weitere Seiten.)"

Und weiter:

"Einzelne Menschen werden nach Belieben herausgepickt, deren Profile und Gruppen gestalkt, unterwandert, ihre Aussagen ungefragt kopiert und verbreitet, die Personen selbst in jeder Weise verhöhnt, gemobbt und bis ins echte Leben hinein verfolgt (durch Denunziation und rufschädigende Verleumdung). Einigen ist bereits realer Schaden entstanden und ihre Lebensqualität massiv beeinträchtigt worden.

Vorbild war einmal die Seite „Der Goldene Aluhut“ von Giulia Silberberger. Während sich diese aber an gewisse ethische Regeln hält, ist die „Lockere Schraube“ ihr billiger Abklatsch: im Gegensatz zum Original, weder medienwirksam, noch in irgendeiner Weise anspruchsvoll. Aber man muss unbedingt sein eigenes Ding haben, seit man sich mit dem Original zerstritten hat."

"Leute mit teils sehr heftiger, eigener Vergangenheit (Drogen, Sekten, kriminelles Milieu usw.) spielen sich zu Richtern über andere Menschen auf! Sie meinen, bestimmen zu dürfen, wer als „Verschwörungstheoretiker“, als „Aluhut“, als „Irrer“ oder auch als angeblicher „Nazi“ an den Pranger gehöre.

Ihre Devise lautet im Zweifelsfall: „wegsperren“ oder „zwangseinweisen“!

Und möglichst oft verleumden und denunzieren, bis dieser infame Plan irgendwann aufgeht. Oder bis jemandem der Führerschein weggenommen wird. Oder das Kind..."

Das erinnert mich an Praktiken, die der Staat auch in unserem Staat durchzieht. Immerhin hat sich Ministerin Hendricks dafür entschuldig, dass man Atomkraftkritiker und -gegner bis hin zum "Staatsfeind" denunziert hat. Menschen wie Holger Strohm haben dann das Land verlassen, weil sie bedroht wurden.

#Hetze, Denunzieren und Diffamieren geht heute einigen Strategen ein bisschen sehr locker von den Lippen und der gewalttätigen Hand. Manch ein aufmerksamer Beobachter vermutet gar, dass dies so gewollt ist. Denn unter den Sturmhauben gewalttätiger Demonstranten stecken auffällig gut durchtrainierte geschulte Strategen.

Das sollte uns stutzig machen.

Jedenfalls sind die Ausführungen der Whistleblowerin sehr interessant und finden ihren Höhepunkt bei psiram.com - leider sind Strafanzeigen gegen diesen Mob schwer, da sie anonym aus dem Ausland operieren. Wer dort einen eigenen "Eintrag" bekommt, der kann sicher sein, dass er in die richtige Eiterblase gestochen hat.

#Fluzeugabgase