Es war der 11. Juni 1999, als dieser mutige Mann mit diesen Worten den 3. Weltkrieg verhinderte. Solche Helden braucht die Welt heute dringender denn je.

Kosovokrieg

1998-1999 tobte der Kosovokrieg im damaligen Jugoslawien. Die Kosovoregion wollte die Unabhängigkeit und rebellierte. Ein entsetzlicher Bürgerkrieg entbrannte mit vielen Massakern, in den sich die #NATO sowie #Russland durch Militäreinsatz einmischten. Am 10. Juni 1999 konnte der Konflikt beendet werden.

Zündfunke: Luftwaffenbasis Slatina

Ähnlich wie damals in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg, als die Siegermächte Sektoren zugesprochen bekamen, verlangte dies Russland auch im Fall Jugoslawien, was von der NATO jedoch abgelehnt wurde.

Werbung
Werbung

Was Russland nicht gewährt wurde, nahm es sich. Militärisch geschickt stießen die Bodentruppen gezielt auf das strategisch wertvollste Objekt des ganzen Kosovo zu und vereinnahmten es nämlich die jugoslawische Luftwaffenbasis Slatina in unmittelbarer Nähe zum Flughafen in Pristina. Dies war der NATO, insbesondere der USA, welche den NATO-Oberbefehlhaber Wesley Clark stellte, ein Dorn im Auge.

Verjagt die Russen mit Gewalt

Dies war die Anweisung Clarks an Jackson, den er jedoch mutig verweigerte. Er machte dem Oberbefehlshaber klar, dass der die "Nase voll hätte, Befehle von Leuten aus Washington zu bekommen, die von der Lage vor Ort keine Ahnung haben.“ Weil Jackson der Meinung war, dass die NATO kein Mandat für einen Angriff auf russische Truppen hätte, sprach der die legendären Worte: "Sir, ich werde für Sie nicht den Dritten Weltkrieg beginnen."

Rücktritt

Aufgrund der Befehlsverweigerung Jacksons empfahl ihm Clark sofort von seinem Posten zurückzutreten.

Werbung

Dies ablehnend rief Jackson seine Vorgesetzten in London an und erklärte die Situation, machte dabei aber klar, dass er eher zurücktreten würde, als den Befehl auszuführen. London war jedoch auf seiner Seite und wirkte auf Washington ein, dass der Befehl zurück gezogen wurde, der einen Krieg mit Russland ausgelöst hätte.

USA und Verbündete zündeln wieder

Nun stehen wir erneut vor einem Krieg mit Russland. Noch gibt es keinen direkten Angriff des Westens stattdessen versucht er Russland mit Provokationen zum Erstschlag zu bewegen: Sanktionen wegen des Anschlusses der Krim an Russland, antirussische Propaganda, Lügenpresse, einseitige Berichterstattung, Unterstellung von Kriegsverbrechen in Syrien, Ausweisung russischer Diplomaten aus den USA, usw. Nur Putins Klugheit, Ruhe, Überlegtheit und sein Wille, Frieden zu bewahren, haben bisher den 3. Weltkrieg verhindert. Doch sollte der Konflikt eskalieren, kann die Welt sich nur wünschen, dass es wieder einen Sir Mike Jackson gibt, der sich weigert, den Dritten Weltkrieg zu beginnen, unterstützt von Soldaten, die aufgewacht sind und den wahren Aggressor erkannt haben, wie diese hier: