Angefangen hat es mit den Gastarbeitern, die sich nicht an die Verträge hielten. Die deutsche Wirtschaft und die Regierung schlossen Ende der 50er Jahre Anwerbeverträge mit Jugoslawien, Italien, der Türkei ab, u.a., um Arbeiter für das boomende Deutschland zu bekommen. Bedingung war, dass sie nach 2 Jahren wieder in ihre Heimat zurückkehren und keine eigene Familie besaßen. Aber etwa 3 Millionen von ihnen hielten sich nicht daran. Sie betrogen die Deutschen, sie hatten Familie, sie verließen das Land nicht wieder, sie blieben hier. Die deutsche Regierung gab nach, duldete den Vertragsbruch und erlaubte sogar den Familiennachzug. Das deutsche Volk wurde nie gefragt, ob es die Fremden hier haben wollte, ob sie hier willkommen waren, ob es mit ihnen leben wollte. Fakt war, dass die meisten sie nicht wollten, sie unerwünscht waren, doch wurden sie in die deutsche Mitte gesteckt und blieben als Vertragsbrüchige. Noch heute ist die Ablehnung der "Zwangsbereicherer" bei den Bio-Deutschen insbesondere gegenüber Türken spürbar. Im Gegensatz zu den anderen, gingen Türken nie im deutschen Volk auf, sondern blieben immer Fremdkörper. Diese Antipathie der Deutschen ihnen gegenüber stößt aber auf völliges Unverständnis bei den Nachkommen der seinerzeit illegal Eingewanderten.

Flüchtlinge aus dem Balkan

Um 1990 schwappte eine riesige Flüchtlingswelle nach Deutschland, hauptsächlich verursacht durch den Jugoslawienkrieg, was dazu führte, dass das Asylrecht stark eingeschränkt wurde. Wieder wurde das deutsche Volk nicht gefragt, ob es die Fremden im Land haben wollte, wieder wurden sie ihm aufgezwungen und diesmal musste Deutschland sogar Unsummen für sie bezahlen.

Spätaussiedler

Im selben Zeitraum kam es zu einer großen Einwanderungswelle von Spätaussiedlern, auch Russlanddeutsche genannt. Seit Generationen lebten sie in Ländern des Ostblocks und kamen nach Deutschland zurück, als der Ostblock abgewirtschaftet war, Deutschland hingegen wieder aufgebaut und reich. Auch diese Menschen hatte das deutsche Volk geschluckt, hatte sie finanziert, integriert und wieder wurde es nicht gefragt, ob sie sie hier haben wollten.

Invasion von Asylbetrügern

Seit 2015 erlebt Europa eine Invasion von Asylbetrügern. Sie kommen aus Afrika und dem nahen Osten, die allermeisten von ihnen Muslime. Das gleiche Spiel wieder, nur noch schlimmer, weil nun Millionen Menschen völlig fremder Kulturen nach Deutschland kommen mit einer Religion, die nicht mit den deutschen Gesetzen vereinbar ist, auf deren Ausübung sie aber pochen und so nun die Religionsfreiheit ausnutzen, um soziales, kulturelles und gesetzliches Gefüge zu zerstören. Menschen kommen nach Deutschland, die das Land verachten, die hiesigen Frauen als Huren ansehen und massenhaft hemmungslos vergewaltigen, die Deutschland vernichten wollen. Wieder wurde das deutsche Volk betrogen, weil die Regierung bestehende Gesetze missachtet und das Land mit diesen Menschen flutet, wieder wurden die Deutschen nicht gefragt, wieder muss das deutsche Volk dafür bezahlen, wieder soll das deutsche Volk Integrationsarbeit leisten.

UND DA FRAGT SICH MANCHER, WARUM VIELE DEUTSCHE "FREMDE" ABLEHNEN?

#Asyl #Bio-Deutsche #Flüchtlinge