„Schlimmer als Orwell“? Ein krasser Vergleich! Hat Mathias Döpfner, der Vorsitzende des Axel-Springer-Verlags das Werk ##1984 von Georg Orwell wirklich gelesen? Die Frage stellt sich für jeden, der es gelesen hat. Der Unterschied zwischen correctiv.org und 1984 ist nämlich extrem. Die Diktatur in Orwells 1984 ist nämlich omnipräsent. Zur Verdeutlichung ein Beispiel anhand von aktuellen technischen Möglichkeiten an: stellen Sie sich vor das Echo von Amazon und die Webcams am Laptop, Smartphone und allen Fernsehern sind permanent zum Abhören und Zuschauen online. Die allgegenwärtige Überwachung ist nicht zu vergessen, also nicht nur an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen, sondern überall.

Werbung
Werbung

Den Appell vor Arbeitsbeginn verpasst? Ganz schlecht! Folterung gehört selbstverständlich auch dazu. Und alles organisiert eine zentrale Behörde: der Große Bruder. Das ist 1984!

Fakes vs. opinions

Döpfner rät zu „mehr Ruhe“, widerspricht sich aber selbst mit der dem nicht zutreffendem und übertreibendem Orwell-Vergleich und der dramatisierenden und haltlosen Behauptung, dass die „Grundprinzipien [einer] freiheitlichen Gesellschaftsordnung" (deutsch-rt-com: "Axel Springer-Chef kritisiert Fake News-#Zensur in Deutschland scharf: ´Schlimmer als Orwell´") mit Füßen getreten werden“. Seine Behauptungen treffen nicht zu, weil keine Grundprinzipien unterm Teppich gekehrt werden. Würden sie es, würden konsequent nicht nur fakes sondern auch opinions verfolgt werden. Das sind zwei völlig verschiedene Baustellen.

Werbung

Lügen und Fälschungen sind ein privates, geschäftliches und politisches Instrument zur Täuschung und Manipulation. Meinungen jedoch basieren auf subjektivem rational begründetem Wissen und sind ein Aspekt des Diskurses und Austausches.

Zensur vs. Korrektur

#Fake-News sind falsche Neuigkeiten. Oder wurde vergessen was "fake" ins Deutsche übersetzt bedeutet? Lügen, Fälschungen und Imitationen sollen irritieren, eine falsche Realität vorgaukeln - arglistige Täuschung oder Verheimlichung. Niemand will getäuscht werden. Werden sie rational-objektiv überprüft, werden sie auch gleich korrigiert durch die allgemeingültige Wahrheit. Korrektur also! Zensur hingegen bedeutet, dass politische Ansichten und Meinungen kontrolliert werden und Kritik verboten ist. Zensur ist ein politisches Instrument einer Diktatur zur Kontrolle der Meinung, quasi wie eine Denkpolizei. Eine Meinung die nicht zur Ideologie passt, wird verboten.

Wir leben aber nicht in einem Demokratie oder nicht?: Ob man die SPD, TTIP oder die Waldrodung gut und schlecht findet, ist jedem überlassen.

Werbung

Ob aber 1 Mio oder nicht mal die Hälfte auf einer Demo sind, lässt sich über Fotografien nachprüfen und die lassen sich auch nachprüfen. Das eigentliche Problem: Meinungen können aber auch Lügen beinhalten. Wird die Lüge durch die Wahrheit korrigiert, fehlt es der Meinung nun an einem Argument. Dann muss man sich halt ein neues suchen, oder zur Einsicht gelangen.

Schräge Beispiele

Auch „Gerüchte“, wie sie Döpfner als Beispiel in seine schiefe Argumentation einbaut, sind es nicht. Er unterschlägt dabei das alltägliche soziale Korrektiv. Wir kennen es doch alle aus dem Freundes- und Kollegenkreis oder vom Saufkumpan: mindestens einer oder eine, oder man selbst, mahnt (sich selbst) zur Skepsis und hinterfragt den Wahrheitsgehalt des Gerüchtes. Ein „Fünkchen“ Wahrheit steckt schon drin. Manchmal. Ansonsten legt man sie doch beiseite, denn man weiß um ihren mehr oder weniger großen Anteil an Fiktion, und sucht deshalb nach der Wahrheit darin, oder nach der sinnvollen Spekulation oder Kalkulation aufgrund bisheriger Erfahrungen. Doch Lügen sind absolut falsch, und werden nur zum Angeben unter Kindern oder zur arglistigen Täuschungen am Stand auf dem Marktplatz verwendet. In diesem Fall greift das soziale Korrektiv noch härter.

Restgefahr bleibt

Fake News sind keine Gerüchte. Lügen sind keine Meinungen. Und niemand will manipuliert werden. Also ist correctiv.org ein wichtiges und richtiges Element. Trotzdem müssen wir wachsam bleiben: dieses Element darf nicht missbraucht werden und zu "censorship.org" mutieren!