Darüber machte sich Peter Ustinov schon lustig: Die letzten Worte, welche die Menschheit kurz vor dem Untergang hört

Alles harmlos, wir haben es im Griff

So wie wir mit Negativmeldungen zu Trump überflutet werden, so sind die Leitmedien offensichtlich verpflichtet, möglichst einmal am Tag darauf hinzuweisen, dass man womöglich nicht mehr Herr seiner Sinne ist, weil man sich in einer "Social-Media-#Selbstbestätigungsblase" befinden könnte - quasi in einer Matrix. Also die bildungsfernen Teile der Bevölkerung. Die Elite ist ja gar nicht das Problem, weil - die sind ja gebildet.

Aber diese scheinbare Überheblichkeit der Elite kommt nicht von ungefähr. Denn über die Jahre hat sich doch gezeigt, wie man die unbedarften Gemüter nach Bedarf hinter die Fichte geführt hat. Das war natürlich einfacher, als es nur wenige Medien gab, die auf die Unmündigen einwirkten.

Das Web ist chaotisch organisiert, wie das Wetter.

Neulich wurde mir das erst wieder erklärt: Weil das Wetter ein Chaossystem sei, könne man es gar nicht beherrschen, wie vom US-Militär für spätestens 2025 angepeilt. Wie kleine unmündige Kinder müsse man nun die bildungsferne Internetgemeinde vor dem Chaos bewahren und die Schäfchen entsprechend als "guter Hirte" hüten.

Geführte Demokratie: Merkel will die Deutschen durch Nudging erziehen

Mit Strategien aus der Verhaltensforschung wolle Kanzlerin Merkel die Deutschen zu Musterbürgern machen. Kritiker halten das sogenannte Nudging für eine hinterhältige Form der Gängelei. Das berichtete die vermeintliche Lügenpresse schon 2015.

Die Welt schrieb dazu: „Das Bundeskanzleramt sucht am Dienstort Berlin für das Referat Stab Politische Planung, Grundsatzfragen und Sonderaufgaben befristet bis zum Ende der 18. Legislaturperiode drei Referenten“, hieß es vergangenen August. Die drei Bewerber sollten „hervorragende psychologische, soziologische, anthropologische, verhaltensökonomische bzw. verhaltenswissenschaftliche Kenntnisse“ haben.

„Merkel will Psycho-Trainer anheuern“, wunderte sich die „Bild“-Zeitung.

Bevölkerung nicht verunsichern

Kleinen unmündigen Kinder erzählt man auch nicht alles.

Messer, Gabel, Scher und Licht, taugt für kleine Kinder nicht!

Natürlich geht es den Strippenziehern nicht um #Filterbubble, sondern sie möchten selbst die Filter sein. Stiftungen, Corrective und ehemalige Fachleute aus dem Bereich Überwachung, Desinformation und Propaganda feiern fröhliche Urständ. Das lässt man sich auch einiges kosten. Wer darf was und wie viel wissen, damit das System nicht kollabiert?

Was geschähe, wenn #Trump einige "schwarze Akten oder dunkle Geheimnisse" vorzeitig aus den Aktendeckeln entfleuchen lassen würde?

Apropos Selbstbestätigungsblase aka Filterbubble aka #FacebookMatrix:

Wenn man sich die Terminkalender der Politker ansieht, dann fragt man sich schon, wann die Zeit haben, sich zu informieren. Denn es gilt ja im letzten Kaff dem Vorsitzenden des Kaninchenvereins die Hand zu schütteln und ein kleine Ansprache zu halten. So schaut man oft in große fragende Augen, wenn man Abgeordneten gezielte Fachfragen stellt. Da gab es schon mal Politiker, welchen Brutto und Netto nicht so ganz klar war und die mit der Agenda 2010 wenig anfangen konnten - hatten doch andere alles aufgeschrieben.

Raumschiff Bonn

Schon 1991 wurde Bonn wegen seiner Volksferne gescholten; lamentierte die ZEIT. Der Bundeshauptstadt fehle "der Kontakt mit dem Volk". Regierung und Parlament stoßen in weiten Kreisen der Bevölkerung auf Mißtrauen. Welch unbegrenzt langmütiges Vertrauen hatte doch das deutsche Volk den Zerstörern des Vaterlandes entgegengebracht! Von den Männern aber, die sich um seinen Wiederaufbau mühen, verlange es ungeduldig in Monaten, was bei größter Anspannung in Jahren kaum erreichbar wäre.

Wer die Parteitage der Parteien kennt, kann über "Selbstbestätigungblase" ohnehin nur müde lächeln - dort herrschen ganz andere Zustände, die an hypnotische Selbstprogrammierung durch ständige Affirmation erinnert.