Wenn eine so erfahrene Politikerin nervös ist, so dass ihr bei der Vorstellung ihr Mädchenname herausrutscht, dann mag es auch an den Konsequenzen für Falschaussage liegen. Ausschußchef Patrick Sensburg verlas es:

Wenn #Merkel/#Kasner hier nicht die Wahrheit sagt, drohen ihr fünf Jahre Haft.

"Vor Jahren hätte man ihr Nervosität noch unbesehen abgenommen, wirkte sie doch regelrecht scheu, Kohls Mädchen

Aber nach all den Jahren auf der politischen Bühne, nimmt man ihr die Nervosität nicht wirklich ab. Klar, dass dann im Web die Methode der Reichsbürger wieder diskutiert wird, die ja auch vor Gericht als

"Mensch" X aus der Familie Y

auftreten und nicht nicht als "Person" - denn als Mensch ist man nur sich selbst und Gott gegenüber verantwortlich und nicht der vermeintlichen NGO - BRD - die seinerzeit Sigmar Gabriel ins Spiel brachte:

Dass die Geheimdienste ein gewisses unkontrolliertes Eigenleben führen, ist mittlerweile bekannt, wenn auch immer wieder vehement abgestritten wird, dass auch das Parlamentarische Kontrollgremium PKGr über die wenigen Informationen nicht glücklich ist.

Um Details nicht gekümmert,

sagte A.D. Kasner, nun in der Rolle als Kanzlerin, die ansonsten bekannt dafür ist, mit Details bestens vertraut zu sein. Trotzdem habe das Kanzleramt öffentlichkeitswirksam angeordnet, dass "technische und organisatorische Defizite" beim #BND unverzüglich abgestellt werden, dass auch BND-Präsident Gerhard Schindler vorzeitig seinen Hut nehmen musste.

Als über die parlamentarische Kontrolle das Ausspionieren von Politikern durch den BND bekannt wurde, will sie sich doch gekümmert und

"sehr klare politische Vorgaben"

gemacht haben. Als Kanzlerin - nicht als A.D. Kasner.

Diese ganzen Untersuchungsausschüsse der letzten Jahre, viel gebracht haben sie nicht. Interessant wäre trotzdem ein Ausschuss zur vermeintlichen Kanzlerakte, die Egon Bahr in seinen Lebenserinnerungen verpfiff - hätte er es mal zeitnah gemacht, dann wäre man in der Lage gewesen, seine Wahlentscheidungen bei der "Willy-Willy-Wahl" auf mehr Information zu stützen.

Leider wird den Deutschen politisch noch manches verwehrt, dafür geht es uns aber so gut wie nie, meinte die Kanzlerin neulich. Deshalb sind die Deutschen laut Glücksatlas auch

glücklich wie nie!

Den Bundespräsident durch das Volk wählen, eine Verfassung vom Volk verabschieden, diverse Geheimakten zugänglich machen - ob das viel verändern würde? Komm, wir gehen Pokemon spielen!