Trump ist als Präsident so wenig Zu- oder Unglücksfall im US-Politstadl, wie die Häme der losgelassenen Journallien-Horde. Er wurde zum Präsidenten gemacht. Jedoch ist seine (Aus-)Wahl von vornherein bewußt auch auf sein ebenso inszeniertes Scheitern konzipiert.

Der Müll-Eimer-Journalismus gegen Trump hält seit Monaten an. Keine Inhalte, Hintergründe oder Fakten werden thematisiert. Von der FAZ bis zu bn besteht eine organisierte Einheitsfront oberflächlicher "Trump-Gegner". Es bleibt völlig außer Acht, daß Trump zum Präsidenten durch die "Großen Acht" gemacht WURDE!!

Bereits 2012 beginnt die Inszenierung. Nach der Niederlage des republikanischen Kandidaten gegen Obama hat sich Trump den Satz "Make America Great Again" patentieren lassen.

Werbung
Werbung

Die Ausstrahlung seiner TV-Shows nahm enorm zu. Bis zum Beginn des Wahlkampfes wurde Trump vom CFR "gebrieft". Die Auswahl stand ebenso fest, wie sein "Ausstatter": "The Goldmann-Sachs", eine Agentur des Rothschildclans und mächtigste Bank der Welt.

Warum erfolgt dieser Paradigmenwechsel?

Die "Großen Acht" der Welt sind Initiatoren und Motoren der enthämmten Globalisierung auf dem Weg zur "Nuvus Ordo Seclorum". Und genau diese haben einen Paradigmenwechsel vollzogen. Nicht aus freien Stücken. Die Risiken der bisherigen (gewollten und gesteuerten) Entwicklung entziehen sich nahezu ihrer Kontrolle. Es vollzieht sich eine "Weltenwende", die nichts anderes ist, als "alter Wein in jungen Schläuchen". Es könnte aber auch mehr sein. Ein 70-jähriges Konzept ist gescheitert:

1. Die "Blasen" am internationalen Finanz- und Immobilienmarkt sind nicht mehr unter Kontrolle.

Werbung

Es droht ein Crash, der auch das internationale Finanzkartell treffen würde;

2. Die #USA stehen vor einem gigantischen Haushalts- und Handelsdefizit; der Sättigungsgrad des ungebremsten, ungehemmten Wachstums ist erreicht: Es ist der "NO RETURN POINT"! Eine Zäsur der Wirtschafts- und Finanzpolitik ist unausweichlich.

3. Außen-, Finanz- und Kriegspolitik der USA sind mehr als angeschlagen. Sie haben auch alle ihre geostrategischen Ziele verfehlt; die Konfrontation mit Rußland droht in einem WK III zu münden; die geopolitischen Verhältnisse zwischen USA-Rußland-China haben sich zuungunsten der USA verändert.

4. Der internationale Terrorismus ist zur unkontrollierten globalen Gefahr geworden und erzwingt neue Konstellationen und Handlungsmuster;

5. Die der EU zugedachte Rolle auf dem Weg zur NWO droht am Erstarken des Neo-Liberalismus und Nationalismus ebenso zu scheitern, wie am völligen Vertrauensverlust bei den europäischen Völkern. Die UN-organisierte "Umvolkung" Europas läuft aus den Bahnen.

Werbung

6. Das klassische "Demokratiemodell" ist in dieser Situation nicht mehr effektiv.

Welche Rolle ist dabei Trump zugedacht?

#Donald Trump ist ein Bauernopfer, der drei Vorzüge mitbringt: a) er gilt als outsider, b) er hat kein "Gepäck" und c) er erreicht die weißen Mittelständler und Unterschichten!

Er ist der Großfeldversuch am "lebenden Objekt", traditionelle Demokratiestrukturen durch auto- und technokratische Muster zu ersetzen. Die Vertuschung durch Diffamierung übernehmen die Rolle der Medien.

Die weitgehende Aus- bzw. Gleichschaltung der "Vier Gewalten" provoziert eine extreme Polarisierung der amerikanischen und europäischen Bevölkerung ebenso, wie die verkündete isolationistische Politik "America first".

Die Rothschild-Sorros haben hat die Szenarien des Regimechanges in der Schublade. Es bedarf in den USA und Europa nur eines Zündfunken und das ganze System kollabiert in Gewalt, Unruhen, Bürgerkrieg. Der "Ruf nach dem starken Mann" ist vorbereitet. Schon zur Präsidentschaftswahl lagen massenhaft Studien und Szenarien zum akribisch geplanten Sturz Trumps, zum Übergang zur "Präsidialdiktatur" vor. Allein Sorros unterhält zur Zeit mehr als 50 Anti-Trump-Organisationen.

Trump ist aber auch eine historische Chance zu einer tatsächlich neuen Welt - wenn man ihn unterstützt und ihn die Welt läßt. #New World Order