Ob die Welt der Kanzlerin auch aus den Fugen geraten ist? Sie dachte dabei eher an den Bürger, denn der habe wohl dieses Gefühl. So sprach die Kanzlerin schon vor Wochen ein hauseigenes Dilemma an:

Viele Bürger mental angeschlagen bis auffällig.

Aber das scheint sich im westlichen Ausland herumgesprochen zu haben, dort attestiert man höchsten Politikern ebenfalls eine "Geisteskrankheit" - und was da vom #Bosporus herüberschallt, das wurde im Hinblick auf die Niederlande gerade als

"Aufruf" zum Bürgerkrieg"

kritisiert. Die Meinungen von Ost und West sind auffällig ungünstig für Deutschland, da bleibt der Zar aus dem Osten noch am ruhigsten, angesichts des NATO-Aufmarsches:

Man werde eine preisgünstige dezentrale Antwort geben, bleibt Putin gelassen.

Da tobt das Rumpelstilzchen vom Bosporus (hoffentlich reicht dessen langer Arm nicht bis in meine Wohnung) schon mehr - und sieht Teile der deutschen Bevölkerung fast schon so krass, wie der eine oder andere deutsche Politiker:

Mob, Pack und eigentlich eine Schande für Deutschland -

das seien Teile derjenigen "die schon immer hier wohnen" - übrigens eine neue Bezeichnung für "Deutscher":

Schon immer hier Wohnende/r, Lebende/r

wie ja Vergewaltigungsopfer neuerdings "#Erlebende" genannt werden sollen. Da ist wirklich einiges aus den Fugen geraten. Wenn Recht und Gesetz börsentäglich neu austariert werden, dann haben es auch die Justizler schwer. Manch ein Richter macht es sich leicht und spielt

"Admiralsrecht geht vor Landesrecht"?

Jedenfalls herrscht dort einigermaßen Verwirrung, wenn man sieht, wie die hilflos im Würgegriff aus Gesetzestext und Politik herum mäandern.

Von Ost und West Druck zu bekommen, das erweckt die deutschen Urängste, die bereits zur Kaiserzeit für Angst und Schrecken gesorgt haben, höchste Militärs haben sich dazu den Kopf zerbrochen.

Der Schlieffen-Plan

war ein strategisch-operativer Plan des Großen Generalstabs im Deutschen Kaiserreich, der auf eine Denkschrift des Generalfeldmarschalls Alfred Graf von Schlieffen zurückgeht. Er bildete nach gründlicher Überarbeitung durch Helmuth Johannes Ludwig von Moltke eine Grundlage der deutschen Operationen im Falle man gegen Ost und West verteidigen müsse.

Das ging bisher immer in die Hose.

Aber was am Ende dieser aktuellen Findusphase herauskommen wird, bleibt abzuwarten. Die gute Konjunktur der letzten Jahre ist an einem großen Teil der Bevölkerung vorüber gegangen, sie sind arm; andere, die eigentlich gut verdienen, wurden per Miete bzw. Energiekosten abgezockt, so dass keine großen Sparvermögen aufgebaut werden konnten, auf die man ohnehin Strafzinsen bezahlen müsste.

Durch die Abschottung Trump's werde es zu erheblichen Einbrüchen der deutschen Wirtschaft kommen, orakelt man. Evtl. können die Deutschen dann sowieso nicht mehr so oft Urlaub in der Türkei machen, wie aktuell die Buchungen um fast 60 % bereits eingebrochen sind?

Ob man sich wieder Putin annähern sollte? Das haben die USA bisher im Ansatz immer unterbunden. Aber evtl. hat Trump auch hier eine andere Sicht der Dinge?

Dazu kommt ja noch das große Rätsel: Haben Wissenschaftler auch noch etwas für uns "vorbereitet"? Wenn man die zugänglichen Informationen über die Nobelpreise der letzten Jahre liest, dann ist die Welt ohnehin aus den Fugen geraten, selbst die

newton'schen Naturgesetze

sollen nicht mehr gelten? Aber der ist ja auch schon fast 300 Jahre tot!

Auf jeden Fall: Bleiben Sie ruhig, wie bisher. Das wundert viele Menschen aber doch:

Die Deutschen bleiben auffällig ruhig.

Ok - 250 000 TTIP-Kritiker in Berlin wurden von den Medien als "von Rechten gesteuert" erkannt. Der besorgte Bürger hat sowieso einen an der Waffel und selbst Umweltschützer müssen sich als Nazis beschimpfen lassen, weil sie die Gesundheitsgefahren von Abgasen thematisieren.

Dabei sind wir ja nicht einmal

Herr im eigenen Haus -

wie die Atombomben, Ramstein und CIA - Skandal zeigen.

Also:

Was erlauben Trump und #Erdogan!?