Wenn man solche schlimmen Taten zur Kenntnis nimmt, denkt man heute nicht unbedingt an einen gewissen Jesus, der ja gleich eine Legion böser Geister aus einem Besessenen austrieb.

Werbung

In der aufgeklärten Zeit stehen solche frommen "Legenden" zwar weiterhin in der #Bibel, kaum einer glaubt jedoch daran, auch wenn die katholische Kirchen noch Teufelsaustreiber haben soll.

Werbung

Aber irgendwie denkt man schon an eine Art Besessenheit, wenn man solche unmenschlichen Taten sieht. In Gegenden mit Kriegsszenarien und Kindersoldaten, da sind traumatisierte junge Menschen keine Seltenheit, sehr schwer zu therapieren.

Aber im Friede-Freude-Eierkuchenland?

Obwohl:

Alle fünf Minuten ein Suizidversuch in Deutschland

Profiler erwähnen auch in diesem Fall, dass der offensichtliche Einzelgänger wohl lange zwischen #Suizid und Mord geschwankt habe - wobei der Selbstmord am Ende doch noch kommt, evtl. hat er sich bereits getötet - ist anscheinend nach der Tat spurlos verschwunden.

.

Werbung

Wer sich einmal mit auffälligen Kindern beschäftigt hat, der erschrickt schon, angesichts der Gewalt gegen sich selbst und andere. Weil viele Kinder der besseren Gesellschaft ebenfalls betroffen sind, hat man diverse Krankheiten dafür gefunden und benannt, wie das berühmte #ADHS und verdient ein fettes Geld an diesen Kindern.

Vor vielen Jahren las ich einmal in einer US_Studie zu solchen Lust- aber auch Serienmördern, dass oft eine falsche Ernährung von Kindheit an, die Gehirnstrukturen bis hin zu solchen Taten verändern kann. Damals wurde sogar ein Zusammenhang zwischen Schokolade mit hohem Kakaogehalt hergestellt, weil man das bei Mördern oft beobachtet hat.

Werbung

Die Studie ist längst verschwunden, selbst Fachleute kennen sie nicht, obwohl seinerzeit sogar das US-TV darüber berichtet hatte - wohl von der Lobby schnell gestoppt.

Anlässlich der

TV-Berichte zu Nussnougatcreme

musste ich an die alte US-Studie wieder denken. Gerade für mich, als System- und Medienkritiker, war der Bericht über die gefährlichen Inhaltsstoffe in Nussnougatcreme, schon beachtenswert. Denn da legt sich die vermeintliche Lügenpresse mit einem übermächtigen Gegner an, der Hersteller der bekanntesten Nusscreme ist ein weltweit mächtiger Konzern, mit einer finanziell bestens ausgestatteten Lobbyseilschaft.

Dann muss man aber auch weiterdenken, wenn man sieht, welche Mengen Nusscreme die Kinder in sich hineinschaufeln. Wenn es so schlimm ist, wie dargestellt, dann muss man doch nach den möglichen Folgen bei den Kindern sehen.

Wo ist nun der Zusammenhang?

Viele Chemikalien und Umweltgifte, die wir heute alle einatmen, deren Namen sie noch nie gehört haben, zeitigen fatale Folgen, gerade für Kinder. Ich habe als Kind auch Nusscreme verzehrt - das war für uns damals vor Jahrzehnten ja wie ein Blick ins Genussparadies. Ein Nutella-Brot für uns armen Arbeiterkinder ein regelrechtes Highlight - kann man sich bei den übersättigten Kindern heute gar nicht mehr vorstellen.

Und tatsächlich zeichnet sich eine riesige Gefahr für uns alle ab, die man nur vorsichtig häppchenweise in die Bevölkerung einfließen lässt, bereits bei Wildtieren gut erforscht:

Umweltgifte und Nanopartikel

Was heute so lapidar als FEIN und STAUB daher kommt, könnte eine der größten Unglücke für uns alle bedeuten. Denn: man fällt nicht gleich tot um, ist evtl. über Jahre chronisch krank. Aber auch:

Wesens- und Gemütsveränderungen

zeigen sich durch die eingeatmeten Stoffe.

Dass man hier nicht wirklich ahnungslos ist, wie sonst so gerne, zeigen die Äußerungen der Kanzlerin, die ja erst kürzlich besorgte Worte zu

Mentalitätsanomalien bei Bürgern

fand. Ein Drittel aller Europäer sei psychisch angeschlagen, verkündete man in den deutschen Medien noch 2011.

Umweltgifte und Nanopartikel betreffen Kinder und Jugendliche besonders - im Zusammenspiel mit Nahrungsgiften und den Auswirkungen der Handy- und Internetphänome, könnte es sein, dass sich solche Vorfälle wie in Herne demnächst häufiger ereignen? Wir werden sehen!