Wenn man im Internet nach der Frage "Sind die Böhsen Onkelz rechts?" sucht, scheiden sich die Geister. Heftige Diskussionen über die politische Ausrichtung der Rockband aus Frankfurt sind oft die Folge. Die einen sehen in den Onkelz immer noch eine Rechtsrock-Band, die sich nie vollständig von ihrer Vergangenheit distanziert hat, die anderen hingegen verzeihen der Band ihren Fehltritt und haben ihr eine zweite Chance eingeräumt.

Um den ganzen Skeptikern das Gegenteil zu beweisen, kommen nachfolgend zehn Fakten und Tatsachen, die belegen, dass die Onkelz sich schon vor Jahrzehnten durchaus glaubhaft von der rechten Szene distanziert haben.

Werbung
Werbung

1.) Die Böhsen Onkelz waren nie Teil einer rechten Partei oder Bewegung wie zum Beispiel NPD, AfD, Blood & Honor, etc. und das trotz zahlreicher Anwerbeversuche dieser Parteien. Sie interessierten sich schlicht nicht für die deutsche Geschichte oder die Ideologie der Nazis.

2.) Kein einziges mal spielte die Frankfurter Rockband auf einer rechten Veranstaltung. Sie teilte sich nicht einmal eine Bühne mit anderen Bands aus der rechten Szene.

3.) Die Onkelz zeigten großes Engagement bei Opfern rechter Gewalt und veranstalteten kurzerhand selbst die Events "Rock gegen Rechts" und "Rock gegen Gewalt". Die Einnahmen der Veranstaltungen wurden gespendet.

4.) Die zwei Songs "Türken Raus" sowie "Deutschland den Deutschen", die den Onkelz immer wieder angelastet werden, wurden nie veröffentlicht.

Werbung

5.) Verstärkt gehen die Onkelz mit Anwälten gegen Medien vor, die versuchen die Band in die rechte Ecke zu drängen - teils mit großem Erfolg.

6.) Auf den Konzerten der Böhsen Onkelz wird Besuchern mit Pullovern, T-Shirts oder Tattoos, die Nazi Symbole enthalten, der Einlass verwehrt. Auch rechte Gesänge und Parolen werden nicht geduldet.

7.) Alle vier Bandmitglieder engagieren sich stark für die Dritte Welt. So wurden eigens Merchandising Programme geschaffen, dessen Erlöse zum Teil an Tierschutzgruppen, Menschen in Afghanistan oder Straßenkinder in Peru gingen.

8.) Der Bayerische und Nordrhein-westfälische Verfassungsschutz sprechen die Onkelz frei. Es gibt keine Bedenken bei Liedern oder Texten. Die Distanzierung zur rechten Szene ist glaubhaft.

9.) Der Vater des Sängers, Kevin Russell, ist ein britischer Staatsbürger, der keinen Deutschen Pass besitzt. Auch der Nachname des Drummers lässt auf osteuropäische Wurzeln schließen. Die Bandmitglieder selbst, sind also zum Teil immigriert.

10.) Bassist und Songwriter Stephan Weidner hatte mehrere langjährige Beziehungen mit ausländischen Frauen wie zum Beispiel einer Kroatin oder einer Iranerin. #böhse onkelz