Archäologen entdeckten Mobiltelefon mit Keilschriftzeichen

Anfang des Jahres 2017 kursierte das Foto vom Tonabdruck eines Mobiltelefons mit Keilschriftzeichen, weltweit durch das Internet. Jon Austin von derhttp://de.blastingnews.com/politik/2017/03/die-grose-fake-news-verschworung-001557637.html englischen Zeitung "The Express", berichtete über einen archäologischen Fund in der Ortschaft, Fuschl am See, im österreichischen Bundesland Salzburg.

Das Foto in diesem Zeitungsartikel präsentiert ein weiteres Artefakt alternativer Archäologie, das genauso interessant wie geheimnisvoll ist. Denn entweder es ist authentisch, oder eine Fälschung.

Werbung
Werbung

Dessen ungeachtet gibt viele andere Funde von Artefakten mit technologischem Hintergrund aus alter Zeit. Sind sie alle nur ein Schwindel? Oder ist ihre Präsenz eine Botschaft der Vergangenheit an die Zukunft, ein Zeichen der Möglichkeit von Zeitreise, oder ein Hinweis auf eine untergegangene, hochentwickelte Zivilisation?

Pseudoarchäologie - Ersatzreligion oder bewusste Irreführung?

Selbst Opfer einer Falschdarstellung meines Kunstwerks (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Babylonokia), habe ich es mir zum Ziel gesetzt, Informationen in diesem Kontext aufzuarbeiten, damit solche pseudowissenschaftlichen Interpretationen und die missbräuchliche Verwendung von Artefakten, Orten oder Materialien aufgedeckt werden; auch solche die wissenschaftlich unbedeutende Theorien konstruieren, um die Ansprüche der Pseudoarchäologen zu ergänzen, zu deren Methoden die Übertreibung von Beweisen, dramatische oder romantisierte Schlussfolgerungen und die Erstellung von Beweisen, gehören.

Werbung

Grenzwissenschaft

Die Thematik wird zudem durch die Tatsache verwirrt, dass die Pseudoarchäologie nicht aus einer Theorie, sondern aus vielen verschiedenen Interpretationen der Vergangenheit besteht. Noch dazu kommt, dass unterschiedliche Personen Theorien entwickelten, mit nicht nachvollziehbaren Daten. Einige dieser Theorien drehen sich um die Idee, dass prähistorische und alte, menschliche Gesellschaften in ihrer Entwicklung durch ein intelligentes außerirdisches Leben unterstützt wurden. Dieser Gedanke wurde auch von dem Schweizer Schriftsteller Erich von Däniken propagiert. Andere halten stattdessen dafür, dass es in der alten Zeit menschliche Gesellschaften gab, die technologisch hochfortgeschritten waren, wie Atlantis.

Verschwörungstheorien

Befürworter der Pseudoarchäologie stellen sich oft gegen akademisch ausgebildete Archäologen und gegen etablierte wissenschaftliche Methoden, mit der Behauptung, dass die konventionelle Wissenschaft kritische Beweise übersehen habe. Fast zu jedem Ereignis können Verschwörungstheorien Indizien vorbringen, die zeigen, dass das "Establishment" bei der Unterdrückung von Beweisen zusammenhält.

Meine nächsten Themen:

War der Mensch wirklich auf dem Mond?

War der Terroranschlag vom 11.September 2001 auf das World Trade Center inszeniert? #Fake News #Verschwörungstheorie #grenzwissenschaft