Nicht nur die portugiesische Gemeinschaft wurde Opfer von fremdenfeindliche Aktivitäten, sondern auch andere wie die polnische, bei denen sogar leider ihr Sitzt in London mit den Worten: „Fuck You out“ bemalt wurde. Es läuft zur Zeit die Angst um, dass mehrere ausländische Gemeinden Opfer ähnlicher Angriffe werden.

„Das Gefühl ist eine Mischung aus Empörung und Angst“, klagte Johanna Ciechanowska, Direktorin der Galerie, „wir sind in diesem Zentrum seit 1962 und sahen nie Rassismus.“ Man wäre zutiefst schockiert über solche Vorfälle und den Missbrauch der polnischen Gemeinschaft.

Das ist leider kein Einzelfall, Flugblätter mit der Aufforderung die Polen seien „Würmer“ und sollen schließlich die EU verlassen, wurden in mehreren Autos in der Nähe einer Schule in London platziert.

Werbung
Werbung

Die portugiesische Gemeinde in England erlebte ähnliche Behandlungen der „feinen englischen Art“, bei denen zwei Portugiesen Angriffsziele in der Londoner U Bahn waren. Sie wurden dort angepöbelt und körperlich verletzt.

Diese Fälle sind sehr besorgniserregend, nicht nur in Großbritanien, sondern auch in ganz Europa, zumal immer mehr rechtspopulistische Parteien mit Referenden drohen, ähnlich wie das vom #brexit, beispielsweise mit Austreten aus der EU oder der Abschaffung des Euros.

So meinte ein Portugiese, der in London wohnt: “Ich habe bis heute die Engländer eigentlich immer bewundert und als intelligent angesehen, jedoch musste ich leider festellen, dass auch einen große Ignoranz vorhanden ist. Selbst bei der Fremdenfeindlichkeit können sie Höflichkeit zeigen, denn sie nennen uns ´die anderen Weißen´.(the other white´s) .“

Dabei sollte man nicht vergessen, dass zur Zeit von David Cameron gerade die Ausländer mitgeholfen haben, Jobs zu füllen, die fehlten und mit Investitionen sogar für zusätzliche Arbeitsstellen gesorgt haben.

Werbung

Kann so eine Situation auch in Deutschland vorkommen?

Das ist nicht auszuschließen, denn in Deutschland gibt es auch viele Rechts orientierte Gruppen, die im Falle eines Sieges der Populisten sich nur bestätigt fühlten. Hinzu kommt noch das Problem der Flüchtlingskrise, dessen Aufnahme von der Regierung Merkel quasi in Deutschland aufgedrängt wurde, ohne Befragung und genügende Aufklärung. Obwohl man hierzu sagen muss, dass während in Großbritannien sich die Ausländer integrierten, in Deutschland oft ein Widerstand zu erkennen ist, und das alles nur die Situation verschlimmert und zum Schlechteren eskalieren kann.

Im Worst-Case-Szenario kann alles was in Großbritannien hinsichtlich des fremdenfeindlichen Verhaltens passiert, ein bitterer Vorgeschmack sein von den was in Europa auf uns zukommen könnte. Dann wäre der ganze Traum einer Europäischen Union für lange Zeit zu Ende, es würden statt Brücken wieder neue Mauern gebaut. Europa würde zurückfallen in vielen kleinen Nationalstaaten mit den alten Grenzen und Währungen.

Werbung

Ich persönlich weiß nicht was das mit Fortschritt zu tun hat. Es erinnert doch ein wenig daran, wie einst das fortschrittliche römische Reich zerbrach, und Europa für Hunderte von Jahren sich im dunklen und düsteren Mittelalter wiederfand. #Fremdenhass #Ausländerfeindlichkeit