Narzissten denken und empfinden anders als der Durchschnitt der Menschen. Wer sich einmal in einer Beziehung mit einem Narzissten befand, wird irgendwann einmal spüren, dass diese Bindung anders ist. Sie ist keineswegs mit jeder anderen Beziehung zu vergleichen, die es vorher gab. Doch warum ist das so und wie sehen Narzissten die Liebe?

Empathen und Hochsensible sind begehrte "Opfer"

Besonders hochsensible und empathische Menschen, ziehen den Narzissten an, wie das Licht die Motten. Kein Wunder, denn feinfühlige Menschen sind stets und gerne für Andere da, sie sind gebend und nehmen sich gerne zurück. Hochsensible Menschen haben ein ganz eigenes Wertesystem und Weltbild.

Werbung
Werbung

Sie sehen stets nur das Gute in einem Menschen, sind sehr emotional und feinfühlig für das Empfinden Ihres Gegenübers.

Viele Empathen und hochsensible Menschen sind unbewusst allerdings auch bedürftig und somit sehr empfänglich für den anfänglichen Charme eines Narzissten.

Der #Narzisst überschüttet sein Gegenüber zu Beginn mit Aufmerksamkeiten und Zuwendung. Er ist charmant und großzügig .

So ist es natürlich schwierig, den Narzissten von Anfang an zu erkennen. Denn wer bis dato noch nicht von der Existenz solcher Menschen wusste, verfällt leicht dem Charme. Durch das anfängliche Geben zu Beginn einer Beziehung, erweckt den Anschein bei Empathen, dass die Zuneigung aber auch die Wertvorstellungen deckungsgleich sind.

Narzissten ticken anders

Narzissten haben ein völlig anderes Weltbild und Wertesystem, als "Normalfühlende".

Werbung

Sie konsumieren Menschen wie einen Gegenstand und eine Beziehung basiert wie bei einer Rechnung oder Investition: lohnt es sich? Gibt es einen Nutzen?

Was fehlt, ist eine wirkliche innere Verbundenheit. Bedingungslose Liebe hört nicht einfach auf, auch wenn ein Problem existiert. Sie ist einfach da und liebt den Menschen, so wie er ist. Mit all seinen Eigenheiten. Einfach weil dieser Mensch so ist wie er ist. Es existiert eine Verbindung von Herz zu Herz. Dieses Gefühl kennen Narzissten allerdings nicht.

Narzisstisches Unvermögen, Verbindung zu empfinden

Stell dir einfach einmal einen Computer vor. Du sprichst dann mit ihm, streichelst ihn und versuchst eine Verbindung herzustellen. Du versuchst zu erklären und zu reden, doch es wird nichts passieren.

Dies hat natürlich auch einen Grund. Je nach Schweregrad der narzisstischen Störung, gibt es auch eine Veränderung im Gehirn. Der orbiofrontale Kortex, der für den Bereich des Empfindens und des Fühlens verantwortlich ist, ist nahezu inaktiv.

Werbung

All die gezeigten Gefühle eines Narzissten sind antrainiert, entsprechen aber meist nicht dem gefühlten Erleben. Zudem fehlt die eigene, innere Verbindung. Dies kann ausgelöst sein durch ein Traumata aus der Kindheit.

So verwundert es nicht, dass sich Betroffene in einer Beziehung mit einem Narzissten nicht gesehen und nicht verstanden fühlen. Meist zweifeln sie auch an sich selbst.

Zudem haben sie das Gefühl nicht wirklich durch zu dringen bei diesem Menschen. Man bringt unglaublich viel Energie auf, um den Narzissten zu verstehen.

So verwundert es nicht, dass besonders empathische Menschen irgendwann energie- und kraftlos sind. Durch diese Teufelsspirale verlieren viele Betroffene den Kontakt und die Verbindung zu sich selbst. Sie lösen sich auf, werden krank und Wissen auf den ersten Blick nicht warum. #Bez #Depression