Es ist eine Laune der Natur, dass Meeresfische von einer Vielzahl von Parasiten befallen sind. Die Anzahl der möglichen Parasiten ist fast unüberschaubar. Allein von den Nematoden (#Fadenwürmer) genannten Parasiten, werden mehr als 20.000 verschiedene Arten gezählt.

Durch Verzehr von Sushi vom Fadenwurm Anisakis befallen

Ein kürzlich erschienener Bericht der britischen BBC belegt die Tatsache der weltweiten Ausbreitung des Fadenwurms Anisakis simplex, auch Heringswurm genannt. In einem Fallbespiel des British Medical Journals, in dem Mediziner über einen 32-jährigen Mann berichten, der durch den Verzehr von #Sushi, vom Fadenwurm Anisakis simplex (Heringswurm) befallen wurde - zeigt, dass der Genuss von rohem Fisch nicht ungefährlich ist.

Werbung
Werbung

In fast allen weltweit, handelsüblichen Fischarten wie Hering, Makrele, Rotbarsch, Seelachs, Kabeljau, Heilbutt usw. entwickeln sich Wurmlarven. Über die Nahrungskette gelangen die erwachsenen Würmer in Säugetiere, wie Robben und in Vögel. Bei Fischen leben die Würmer hauptsächlich im Bauchlappen. Weniger oft wandern die Nematoden auch in das Muskelfleisch der Fische.

Aussehen der Fadenwürmer

Die Fadenwürmer (Nematoden) sind, wie der Name schon sagt, fadenförmige runde Würmer, meist weißlich durchscheinend oder hellbraun bis rötlich. Die Würmer sind zirka 2,5 Zentimeter in der Länge, doch gibt es auch längere Arten. Da die Hygiene-Verordnung für Fisch das in Inverkehrbringen parasitenbefallener Fische verbietet, sollten Fischfilets vor dem Verkauf durchleuchtet werden - was leider nicht immer geschieht - um von Nematoden befallene Teile auszusondern.

Werbung

Durchs Tiefkühlen und Einsalzen werden Nematoden normalerweise abgetötet.

Sind Fadenwürmer im Fisch gesundheitsschädigend?

Gelangt Nematoden befallener, roher oder nicht durcherhitzter Fisch in den menschlichen Verdauungstrakt, kann dies Erkrankungen verursachen. Doch größtenteils werden die aufgenommenen lebenden Nematoden ohne Schaden zu verursachen wieder ausgeschieden. In den wenigsten Fällen verursachen Nematoden Abszesse und können Entzündungen in Dünndarm oder Magen hervorrufen. Dies betrifft vor allem Länder, in denen Fisch roh oder nicht durcherhitzt gegessen wird.

Trotz dieser Fakten ist Fisch ein sehr wertvolles Lebensmittel, auf das nicht verzichtet werden sollte. Fisch ist leicht verdaulich und hat aufgrund des hohen Anteils an Omega-3--Fettsäuren einen positiven Auswirkungen auf Herz- und Kreislauferkrankungen. Dennoch stellt der Verzehr von rohem Fisch ein Risiko dar und, falls er nicht ausreichend kontrolliert wurde, wäre es zu Empfehlen, ihn gut durch zu erhitzen. #roher Fisch