Ist uns denn hierbei plötzlich der Datenschutz völlig gleich? Verurteilen wir normalerweise nicht jeden Dienstleister, der beispielsweise über Gewinnspiele versucht an unsere Daten zu gelangen? Bei einem registrierten Einkauf geben wir unsere Vorlieben für Lebensmittel oder Hygieneartikel gleich mit an Information raus.

Das ist mir aber gar nicht Recht, ich möchte mich outen. Nein, ich habe keine Payback Karte und ich möchte auch keine!

Gut, ich sammle damit keine Punkte und bekomme dadurch auch keine Prozente auf Artikel. Aber ich behalte meine Vorlieben für mich. Lediglich die Kassiererin oder der Kassierer könnte einen kurzen Blick auf die Produkte meiner Wahl erhaschen.

Werbung
Werbung

Diese Information würde aber im selben Moment im Nirwana wieder untergehen. Whistleblower wie Snowden riskieren ihre Freiheit, um uns vor Überwachung zu schützen. Aber wenn es um Rabatte geht, sind wir plötzlich toleranter, denn "Geiz ist geil" haben wir gelernt.

Mein Arbeitgeber überraschte mich Ende letzten Jahres mit einer Ticket Plus® Card. Gültig für etliche Shops von Tankstellen bis hin zu Bekleidungsgeschäften. Sie wurde mit Guthaben aufgeladen. Auf den ersten Blick mit Sicherheit eine nette Geste. Tanken muss man nun einmal, die Benzinpreise steigen stetig. Aber dann wurde es auch kompliziert. Funktioniert diese Karte wie eine EC-Karte von der Bank? Ich weiß es nicht genau. Es war eine Broschüre mit dabei. Zwischenzeitlich habe ich sogar auch eine App auf dem Smartphone installiert mit der ich das Guthaben abfragen kann.

Werbung

Und ich habe auch online auf der Webseite mein Konto aktiviert. Aber so richtig damit auseinandergesetzt habe ich mich bis heute nicht damit. Ich habe keine Lust darauf, mich mit noch einer Karte gezwungenermaßen beschäftigen zu müssen, um das Geld auf dieser Karte ausgeben oder besser gesagt sinnvoll nutzen zu können. Ich setzte sie zum Shoppen ein mit einem Gutschein für Zalando. Meine App zeigt heute an, dass sich noch ein Guthaben von 19,00 EUR auf dieser Karte befindet. Was ich damit noch anstelle, ist mir noch nicht klar. Ich befürchte dieses Guthaben auch zu vergessen. Nicht, weil ich mehr Geld habe als ich ausgeben kann. Viel mehr, weil es wieder eine Karte ist, die mein doch schon so großes Portmonnaie noch schwerer macht. Das stresst mich. Dabei sollte es mir ursprünglich Freude bereiten.

Ich wünschte wirklich, beim nächsten Einkauf nicht nach einer Payback-Karte gefragt zu werden oder über die weitere Investition in Höhe von 19,00 EUR erneut nachdenken zu müssen. Früher bezahlten wir kaum mit EC-Karte oder Kreditkarte, vielleicht mal im Ausland. Heute ist bargeldloses Bezahlen aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Ob uns damit ein technologischer Fortschritt gelungen ist, möchte ich nicht anzweifeln, aber ob wir uns damit auch immer wohl fühlen, ist wiederum eine andere Frage. #Deutschland